Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Olympiaplakat Paris 1900

Olympische Ruderregatten seit 1896

Deutsche Medaillenerfolge – Gold, Silber und Bronze
 

zusammengestellt von Wilfried Hoffmann

Olympiaplakat München 1972

Deutsches Meisterschaftsrudern

Deutsche Sprintmeisterschaften

DDR-Rudermeisterschaften

Ruder-BL

Olympische Ruderregatten

Ruder-Weltmeisterschaften

Ruder-Europameisterschaften

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

1896

Athen

Medaille von Olympia 1896  in Athen

Männer-Doppelzweier

Alfred Jäger, Berthold Küttner – ARV Berlin

Bronze bei Olympia 1900 im "Vierer-mit" – Carl Lehle, Stm. Franz Kröwerath, Ernst Feller, Hermann Wilker und Otto Fickeisen vom Ludwigshafener RV von 1878

Olympiasieger 1896 im Doppelzweier, allerdings ohne Gegner – Berthold Küttner und Alfred Jäger vom ARV Berlin

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold

1900

Paris

Emblem von Olympia 1900 in Paris

Männer-Vierer-mit
(1. Endlauf)
Gustav Ludwig Goßler, Waldemar Tietgens, Walther Katzenstein, Carl Oscar Goßler, Stm. Carl Alfred Goßler – Germania RC Hamburg Carl Lehle, Ernst Feller, Hermann Wilker, Otto Fickeisen, Stm. Franz Kröwerath – Ludwigshafener RV von 1878
Männer-Vierer-mit
(2. Endlauf)

Olympiasieger 1900 im "Vierer-mit", Carl Oscar Goßler, Walther Katzenstein, Waldemar Tietgens, Gustav Ludwig Goßler und Steuermann Carl Alfred Goßler vom Germania RC Hamburg

Hugo Rüster, Wilhelm Carstens, Julius Körner, Adolf Möller, Stm. Gustav Adolf Moths – RC Favorite Hammonia Hamburg

Jahr / Ort

Bootsgattung

Bronze

1908

London

Emblem von Olympia 1908 in London

Männer-Einer Bernhard von Gaza – RG Wiking Berlin
Männer-Zweier-ohne Martin Stahnke, Wilhelm Düskow – Berliner RC

Emblem von Olympia 1912 in Stockholm

1912

Stockholm

Offizielles Plakat Olympia 1912

Deutscher Meister im Einer 1907 und 1911 sowie Bronze bei der Olympiaregatta 1908 in Henley-on-Thames, Bernhard von Gaza von der RG Wiking Berlin

Endlauf im "Vierer-mit" bei Olympia 1912 – Albert Arnheiter, Rudolf Fickeisen, Hermann Wilker, Otto Fickeisen und Stm. Otto Maier (Rgm. Ludwigshafener RV von 1878 / Frankfurter RV 1865) holen sich Gold vor dem Thames RC (GB)

Olympiasieger 1912 im "Vierer-mit" − Steuermann Otto Maier, Otto Fickeisen, Hermann Wilker, Rudolf Fickeisen und Albert Arnheiter von der Rgm. Ludwigshafener RV von 1878 / Frankfurter RV 1865

Olympiasieger 1912 im "Vierer-mit", Rudolf Fickeisen, Schlagmann Otto Fickeisen, Steuermann Otto Maier, Hermann Wilker und Albert Arnheiter von der Rgm. Ludwigshafener RV von 1878 / Frankfurter RV 1865

Der Achter des Berliner RV von 1876, Deutscher Meister und Bronze bei Olympia 1912, hier bei Olympia zusammen mit dem Achter des Olympiasiegers, dem Leander RC (GB)

Männer-Vierer-mit Albert Arnheiter, Rudolf Fickeisen, Hermann Wilker, Otto Fickeisen, Stm. Otto Maier – Rgm. Ludwigshafener RV von 1878 / Frankfurter RV 1865

Die Deutschen Meister im "Zweier-ohne" von 1927 bis 1929 und Olympiasieger 1928, Kurt Möschter und Bruno Müller vom Berliner RK Hellas mit Trainer Ernest Barry

Männer-Achter Otto Liebing, Max Broeske, Max Vetter, Willi Bartholomae, Fritz Bartholomae, Werner Dehn, Rudolf Reichelt, Hans Matthiae, Stm. Kurt Runge – Berliner RV von 1876

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Bronze

1928

Amsterdam

Logo von Olympia 1928 in Amsterdam

Männer-Zweier-ohne Bruno Müller, Kurt MöschterBerliner RK Hellas

Endlauf im "Zweier-ohne" bei Olympia 1928 – Deutschland vor Großbritannien

Logo von Olympia 1932 in Los Angeles

1932

Los Angeles

Offizielles Plakat Olympia 1932

Männer-Vierer-mit Joachim Spremberg, Walter Meyer, Horst Hoeck, Hans Eller, Stm. Carlheinz Neumann – Berliner RC
Männer-Doppelzweier

Endlauf im Doppelzweier bei Olympia 1932 in Los Angeles – USA vor Deutschland und Kanada

Gerhard Bötzelen, Herbert Buhtz – Berliner RC

Endlauf im "Vierer-ohne" bei Olympia 1932 in Los Angeles – GB vor Deutschland und Italien

Männer-Vierer-ohne Hans Maier, Walter Flinsch, Ernst Gaber, Carl Aletter – Mannheimer RV Amicitia

Deutsche Meisterschaft 1931 und Silber bei Olympia 1932 im Doppelzweier für den Berliner RC mit Gerhard Bötzelen und Herbert Buhtz

Der "Vierer-ohne" des Mannheimer RV Amicitia, Deutscher Meister 1931 und Silbermedaille bei Olympia 1932 mit Schlagmann Carl Aletter, Ernst Gaber, Walter Flinsch und Hans Maier

Ausschnitt aus dem Bild der Ruder-Teilnehmer der Olympischen Spiele 1932 in Los Angeles (unten): Die Ruderer der Deutschen Mannschaft mit dunklem Brustring

Endkampf bei Olympia 1932 in Los Angeles im "Vierer-mit" – Deutschland vor Italien

Olympiasieger 1932 in Los Angeles im "Vierer-mit" – der Berliner RC

Olympiasieger 1932 im "Vierer-mit" – Trainer Tom Sullivan, Joachim Spremberg, Walter Meyer, Horst Hoeck, Schlagmann Hans Eller und Steuermann Carlheinz Neumann vom Berliner RC

Alle rudernden Teilnehmer der Olympischen Spiele 1932 in Los Angeles (etwas links der Mitte mit dunklem Brustring die deutsche Mannschaft)

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

 

Deutscher Meister im Achter 1936 in Berlin-Grünau – die RG Wiking Berlin mit Steuermann Wilhelm Mahlow, Schlagmann Herbert Schmidt, Hans-Joachim Hannemann, Werner Loeckle, Gerd Völs, Heinz Kaufmann, Hans Kuschke, Helmut Radach und Alfred Rieck, anschließend dann bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille

 

 

Scharfer Endkampf im Achter bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin-Grünau. Nur die Zielrichter und der Zielfilm können die Unterschiede der ersten drei Boote messen. Im Hintergrund der Olympiasieger USA, davor Italien gewinnt Silber und vorn der Deutsche Meister 1936 – die RG Wiking Berlin mit Alfred Rieck, Helmut Radach, Hans Kuschke, Heinz Kaufmann, Gerd Völs, Werner Loeckle, Hans-Joachim Hannemann, Herbert Schmidt und Stm. Wilhelm Mahlow – gewinnt Bronze.

 

Logo von Olympia 1936 in Berlin

1936

Berlin

Offizielles Plakat Olympia 1936

Männer-Einer Gustav Schäfer – Dresdner RV
Deutsche Meisterschaft 1936 und 1937, Silber bei Olympia 1936 sowie Gold bei der EM 1937 im Doppelzweier für Joachim Pirsch und Willi Kaidel von der Rgm. Berliner RV Allemannia / Schweinfurter RC Franken
Männer-Zweier-ohne Willi Eichhorn, Hugo Strauß – Mannheimer RC von 1875
Männer-Zweier-mit Gerhard Gustmann, Herbert Adamski, Stm. Dieter Arend – Rgm. RV Friesen Berlin / RK am Wannsee Berlin
Männer-Vierer-ohne Rudolf Eckstein, Anton Rom, Martin Karl, Willi Menne – Würzburger RV von 1875
Männer-Vierer-mit Hans Maier, Walter Rolf Volle, Ernst Gaber, Paul Söllner, Stm. Fritz Bauer – Rgm. Mannheimer RV Amicitia / Ludwigshafener RV von 1878
Männer-Doppelzweier

Willi Kaidel, Joachim Pirsch – Rgm. Berliner RV Allemannia / Schweinfurter RC Franken
Männer-Achter

Gustav "Gummi" Schäfer (Dresdner RV), Deutscher Meister im Einer 1934 und 1936, Europameister 1934 sowie Olympiasieger 1936

Alfred Rieck, Helmut Radach, Hans Kuschke, Heinz Kaufmann, Gerd Völs, Werner Loeckle, Hans-Joachim Hannemann, Herbert Schmidt, Stm. Wilhelm Mahlow – RG Wiking Berlin

Hugo Strauß und Willi Eichhorn vom Mannheimer RC von 1875, im "Zweier-ohne" Deutsche Meister und Olympiasieger 1936

Der "Vierer-ohne" des Würzburger RV von 1875, Deutscher Meister 1934 und 1936, Europameister 1934 sowie Goldmedaille bei Olympia 1936 mit Schlagmann Willi Menne, Martin Karl, Anton Rom und Rudolf Eckstein

Der "Zweier-mit" der Rgm. RV Friesen Berlin / RK am Wannsee Berlin, hier 1936 mit Gerhard Gustmann, Steuermann Dieter Arend (ab 1937 Günter Holstein) und Herbert Adamski, vierfacher Deutscher Meister von 1936 bis 1939, Olympiasieger 1936 sowie Europameister 1937 und Vize-Europameister 1938

Deutscher Meister und Olympiasieger 1936, der "Vierer-mit" der Rgm. Mannheimer RV Amicitia / Ludwigshafener RV von 1878 mit Hans Maier, Walter Rolf Volle, Ernst Gaber, Schlagmann Paul Söllner und Steuermann Fritz Bauer

Gratulation für den Olympiasieger 1936 im "Vierer-mit" durch Reichskanzler Adolf Hitler – Steuermann Fritz Bauer, Walter Rolf Volle, Hans Maier, Ernst Gaber und Paul Söllner

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

1952

Helsinki

Logo von Olympia 1952 in Helsinki

Männer-Zweier-mit Heinz-Joachim Manchen, Helmut Heinhold, Stm. Helmut Noll – Vegesacker RV

Dreifacher Deutscher Meister von 1952 bis 1954, Silbermedaille bei Olympia 1952 sowie bei der EM 1953 im "Zweier-mit", der Vegesacker RV, hier 1952 mit Heinz-Joachim Manchen, Helmut Heinhold und Stm. Helmut Noll

"Zweier-mit" der RG Wiesbaden-Biebrich 1888 mit Horst Arndt, Stm. Rainer Borkowsky und Karl-Heinrich von Groddeck, Deutscher Meister 1955 bis 1957, Europameister 1956 und 1957 sowie Silbermedaille bei Olympia 1956, hier mit Bundespräsident Dr. Theodor Heuss

1956

Melbourne

Logo von Olympia 1956 in Melbourne

Harter Streckenkampf  im "Zweier-mit" bei Olympia 1956 auf dem Lake Wendouree zwischen dem deutschen Zweier mit im Bug liegendem Steuermann (hinten) – Karl-Heinrich von Groddeck, Horst Arndt und Stm. Rainer Borkowsky (RG Wiesbaden-Biebrich 1888) – und dem späteren Sieger, dem Zweier der USA mit im Heck sitzendem Steuermann

Männer-Zweier-mit Karl-Heinrich von Groddeck, Horst Arndt, Stm. Rainer Borkowsky – RG Wiesbaden-Biebrich 1888

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Logo von Olympia 1960 in Rom

1960

Rom

Offizielles Plakat Olympia 1960

Männer-Zweier-mit Heinz Renneberg, Bernhard Knubel, Stm. Klaus Zerta – RV Gelsenkirchen
Nur Deutscher Vizemeister im "Vierer-mit" 1960, aber dann Olympiasieger, Stm. Michael Obst, Schlagmann Jürgen Litz, Klaus Riekemann, Horst Effertz und Gerd Cintl vom RC Germania Düsseldorf
Männer-Vierer-mit Gerd Cintl, Horst Effertz, Klaus Riekemann, Jürgen Litz, Stm. Michael Obst – RC Germania Düsseldorf
Männer-Achter Hans Lenk, Klaus Bittner, Karl-Heinz Hopp, Karl-Heinrich von Groddeck, Kraft Schepke, Frank Schepke, Walter Schröder, Manfred Rulffs, Stm. Willi Padge – Rgm. ATV Ditmarsia Kiel / Ratzeburger RC
Männer-Einer

Achim Hill (BSG Motor Baumschulenweg), im Einer achtfacher DDR-Meister zwischen 1959 und 1967, Europameister 1967 sowie Silber bei Olympia 1960 und 1964

Achim Hill – BSG Motor Baumschulenweg

Der "Zweier-mit" des RV Gelsenkirchen mit Bernhard Knubel, Heinz Renneberg und Stm. Klaus Zerta, "nur" Deutscher Vizemeister 1960 und 1961, dennoch Olympiasieger 1960

Der Deutsche Meister 1959 und 1960 sowie Europameister 1959 und Olympiasieger 1960 im Achter, außerdem "Mannschaft des Jahres" 1959 und 1960, die Rgm. ATV Ditmarsia Kiel / Ratzeburger RC, hier nach dem Olympiasieg 1960 mit Schlagmann Manfred Rulffs, Walter Schröder, Frank Schepke, Kraft Schepke, den Trainern Karl Wiepcke und Karl Adam sowie Stm. Willi Padge, Karl-Heinrich von Groddeck, Karl-Heinz Hopp, Klaus Bittner und Hans Lenk

Die Olympiasieger im Achter 1960 von der Rgm. ATV Ditmarsia Kiel / Ratzeburger RC werden bei der Wahl der Sportler des Jahres zur "Mannschaft des Jahres 1960" gewählt (der Achter hinten mit Kraft Schepke, Steuermann Willi Padge, Walter Schröder, Karl-Heinz Hopp, Hans Lenk, Frank Schepke, Karl-Heinrich von Groddeck, Klaus Bittner und Manfred Rulffs), vorn der 100-m-Olympiasieger Armin Hary, Ringer-Olympiasieger Wilfried Dietrich, Kunstspring-Olympiasiegerin Ingrid Krämer ("Sportlerin des Jahres 1960"), der Olympiasieger in der Nordischen Kombination Georg Thoma ("Sportler des Jahres 1960"), Florett-Olympiasiegerin Heidi Schmid und 400-m-Silbermedaillengewinner Carl "Charly" Kaufmann

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Logo von Olympia 1964 in Tokio

1964

Tokio

Offizielles Plakat Olympia 1964

Männer-Vierer-mit Egbert Hirschfelder, Joachim Werner, Bernhard Britting, Peter Neusel, Stm. Jürgen Oelke – Berliner RC

Nach der Siegehrung bei Olympia 1964, die drei Medaillengewinner im Einer: Bronze für den Schweizer Gottfried Kottmann, Gold für den Russen Watschislaw Iwanow und nach 1960 erneut Silber für Achim Hill

Männer-Einer

Der Karlsruher RK Alemannia mit Wolfgang Hottenrott und Michael Schwan, DM 1964 und 1965, Silber bei der EM sowie Bronze bei Olympia 1964 im "Zweier-ohne"

Achim Hill – BSG Motor Baumschulenweg
Männer-Achter Horst Meyer, Jürgen Plagemann, Jürgen Schröder, Karl-Heinrich von Groddeck, Hans-Jürgen Wallbrecht, Klaus Behrens, Klaus Bittner, Klaus Aeffke, Stm. Thomas Ahrens – Ratzeburger RC
Männer-Zweier-ohne Wolfgang Hottenrott, Michael Schwan – Karlsruher RK Alemannia

Der Berliner RC mit Egbert Hirschfelder, Joachim Werner, Bernhard Britting, Peter Neusel und Stm. Jürgen Oelke im Ziel des olympischen Finales 1964 in Tokio: Olympiasieger im "Vierer-mit"

Der Berliner RC mit Egbert Hirschfelder, Joachim Werner, Bernhard Britting, Schlagmann Peter Neusel und Steuermann Jürgen Oelke, Deutscher Meister 1963 und 1964, Europameister 1963, Vize-Europameister 1964 sowie Olympiasieger 1964 im "Vierer-mit", außerdem "Mannschaft des Jahres 1964"

Deutscher Meister, Europameister und Silber bei Olympia im Achter 1964, der Ratzeburger RC mit Schlagmann Klaus Aeffke, Klaus Bittner, Karl-Heinrich von Groddeck, Hans-Jürgen Wallbrecht, Steuermann Thomas Ahrens, Klaus Behrens, Jürgen Schröder, Jürgen Plagemann und Horst Meyer

Der Goldmedaillen-Vierer des Berliner RC mit Trainer Walter Rolf Volle (Olympiasieger 1936), Joachim Werner, Egbert Hirschfelder, Bernhard Britting, Schlagmann Peter Neusel und Steuermann Jürgen Oelke wird von der deutschen Sportpresse zur "Mannschaft des Jahres 1964" gewählt.

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

DDR-Meisterschaft und Silber bei Olympia 1968 im "Vierer-mit" für Stm. Dieter Semetzky, Klaus Jacob, Manfred Gelpke, Roland Göhler und Peter Kremtz vom SC Einheit Dresden

Jochen Meißner (Mannheimer RV Amicitia), Deutscher Meister im Einer von 1965 bis 1968, Europameister 1965, Bronze bei der WM 1966 sowie Gewinner der Silbermedaille bei Olympia 1968

Olympiasieg 1968 im "Zweier-ohne" für den DDR-Meister 1963, 1965 und 1968  – Jörg Lucke und Heinz-Jürgen Bothe vom TSC Berlin

Logo von Olympia 1968 in Mexiko

1968

Mexico

Offizielles Plakat Olympia 1968

Männer-Zweier-ohne Jörg Lucke, Heinz-Jürgen Bothe – TSC Berlin
Sechsfache DDR-Meister zwischen 1965 und 1971, Europameister 1967 und 1971, Weltmeister 1966 und 1970 sowie Olympiasieger 1968 und 1972 im "Vierer-ohne", außerdem "Mannschaft des Jahres 1968" in der DDR – Dieter Schubert, Dieter Grahn, Frank Rühle und Schlagmann Frank Forberger vom SC Einheit Dresden
Männer-Vierer-ohne Dieter Schubert, Dieter Grahn, Frank Rühle, Frank Forberger – SC Einheit Dresden
Männer-Achter Nico Ott, Jörg Siebert, Egbert Hirschfelder, Wolfgang Hottenrott, Lutz Ulbricht, Rüdiger Henning, Dirk Schreyer, Horst Meyer, Stm. Gunther Tiersch – Rgm. Ratzeburger RC / RU Arkona Berlin / DRC von 1884 Hannover / RG Wetzlar 1880 / RV Neptun Konstanz / Frankfurter RG Germania
Männer-Einer

Trainer Hans Bichelmeier mit Jochen Meißner, Silbermedaille bei Olympia 1968 im Einer

Jochen Meißner – Mannheimer RV Amicitia

Männer-Vierer-mit Klaus Jacob, Manfred Gelpke, Roland Göhler, Peter Kremtz, Stm. Dieter Semetzky – SC Einheit Dresden

Olympiasieger im Achter 1968 in Mexiko, die Rgm. Ratzeburger RC / RU Arkona Berlin / DRC von 1884 Hannover / RG Wetzlar / RV Neptun Konstanz / Frankfurter RG Germania mit Nico Ott, Jörg Siebert, Egbert Hirschfelder, Wolfgang Hottenrott, Lutz Ulbricht, Rüdiger Henning, Dirk Schreyer, Schlagmann Horst Meyer und der 14-jährige Steuermann Gunther Tiersch

Deutscher Meister und Olympiasieger im Achter 1968, außerdem "Mannschaft des Jahres 1968", die Rgm. Ratzeburger RC / RU Arkona Berlin / DRC von 1884 Hannover / RG Wetzlar / Binger RG 1911 oder RV Neptun Konstanz / Frankfurter RG Germania mit Schlagmann Horst Meyer, Dirk Schreyer, Rüdiger Henning, Lutz Ulbricht, Steuermann Gunther Tiersch, Wolfgang Hottenrott, Egbert Hirschfelder, Jörg Siebert sowie Roland Böse (Binger RG 1911, bei DMR) und Nico Ott (RV Neptun Konstanz, bei Olympia als Ersatz für den erkrankten Roland Böse)

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Bronze bei der Europameisterschaft 1971 sowie Bronze bei Olympia 1972 im "Vierer-ohne" für Schlagmann Joachim Ehrig, Peter Funnekötter, Franz Held und Wolfgang Plottke von der Rgm. ETUF Essen / ARV Westfalen Münster / RC Marl 1948 / Passauer RV von 1874

Europameister 1969 und 1971, Weltmeister 1970 sowie Olympiasieger im "Vierer-mit" 1972, der "Bullenvierer" von der Renngemeinschaft Ludwigshafener RV von 1878 / Ulmer RC Donau / RG Wetzlar 1880 / RV Neptun Konstanz mit Steuermann Lutz Benter, Schlagmann Peter Berger, Hans-Johann Färber, Gerhard Auer und Alois Bierl

Logo von Olympia 1972 in München

1972

München

Offizielles Plakat Olympia 1972

Männer-Zweier-ohne

Siegfried Brietzke, Wolfgang Mager SC DHfK Leipzig

Wolfgang Güldenpfennig (SC Magdeburg), DDR-Meister und Bronze bei der EM 1973 sowie Gewinner der Bronzemedaille bei Olympia 1972 im Einer

Männer-Zweier-mit Jörg Lucke, Wolfgang Gunkel, Stm. Klaus-Dieter NeubertSC Berlin-Grünau
Männer-Vierer-ohne Dieter Schubert, Dieter Grahn, Frank Rühle, Frank Forberger – SC Einheit Dresden Wolfgang Plottke, Franz Held, Peter Funnekötter, Joachim Ehrig – Rgm. ETUF Essen / ARV Westfalen Münster / RC Marl 1948 / Passauer RV von 1874
Männer-Vierer-mit Alois Bierl, Gerhard Auer, Hans-Johann Färber, Peter Berger, Stm. Lutz Benter Rgm. Ludwigshafener RV von 1878 / Ulmer RC Donau / RG Wetzlar 1880 / RV Neptun Konstanz Eckhard Martens, Reinhard Gust, Rolf Jobst, Dietrich Zander, Stm. Klaus-Dieter Ludwig – SC Dynamo Berlin

DDR-Meister 1973 und Olympiasieger 1972 im "Zweier-ohne" – Siegfried Brietzke und Wolfgang Mager vom SC DHfK Leipzig

Sechsfache DDR-Meister zwischen 1965 und 1971, Europameister 1967 und 1971, Weltmeister 1966 und 1970 sowie Olympiasieger 1968 und 1972 im "Vierer-ohne", außerdem "Mannschaft des Jahres" 1968 in der DDR – Frank Forberger, Frank Rühle, Dieter Grahn und Dieter Schubert vom SC Einheit Dresden

Männer-Einer

DDR-Meister 1971 und 1973 bis 1975, Europameister 1971, Olympiasieger 1972, Vize-Europameister 1973, Vize-Weltmeister 1974 und Weltmeister 1975 im "Zweier-mit" – Stm. Klaus-Dieter Neubert, Jörg Lucke und Wolfgang Gunkel vom SC Berlin-Grünau (1975: Stm. Bernd Fritsch)

Wolfgang GüldenpfennigSC Magdeburg
Männer-Doppelzweier Hans-Joachim Böhmer, Hans-Ulrich Schmied – Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau
Männer-Achter Bernd Landvoigt, Heinrich Mederow, Manfred Schmorde, Harold Dimke, Manfred Schneider, Hartmut Schreiber, Jörg Landvoigt, Hans-Joachim Borzym, Stm. Dietmar Schwarz – Rgm. SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam

Silber bei Olympia 1972 und der EM 1973 sowie DDR-Meisterschaft 1973 im "Vierer-mit" für (vom Bug) Steuermann Klaus-Dieter Ludwig, Eckhard Martens, Reinhard Gust, Rolf Jobst und Dietrich Zander vom SC Dynamo Berlin

DDR-Meister 1970 und 1971, Weltmeister 1970, Europameister 1971 sowie Bronze bei Olympia 1972 – Hans-Ulrich Schmied und Hans-Joachim Böhmer von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau

Bronze bei Olympia 1972 im Achter für Steuermann Dietmar Schwarz, Schlagmann Hans-Joachim Borzym, Jörg Landvoigt, Hartmut Schreiber, Manfred Schneider, Harold Dimke, Manfred Schmorde, Heinrich Mederow und Bernd Landvoigt von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Gold im Doppelvierer bei Olympia 1976 in Montreal für Schlagmann Wolfgang Güldenpfennig, Rüdiger Reiche, Karl-Heinz Bußert und Michael Wolfgramm von der Rgm. SC Magdeburg / SC Chemie Halle / SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam

Wieso schmückt die Deutsche Bundespost ihre Sondermarke anlässlich der Olympischen Spiele 1976
mit dem Bild des ostdeutschen Silbermedaillengewinners im "Vierer-mit" 1972 und nicht mit dem Bild
des westdeutschen Goldmedaillengewinners? Ist da ein Fehler passiert?

Im "Vierer-mit" die Bronzemedaille bei Olympia 1976 für Peter Niehusen, Siegfried Fricke, Ralph Kubail, Schlagmann Hans-Johann Färber und Stm. Hartmut Wenzel – Rgm. RG Wetzlar 1880 / Potsdamer RC Germania / Lübecker RG von 1885 / RK am Baldeneysee Essen

Logo von Olympia 1976 in Montreal

1976

Montreal

Offizielles Plakat Olympia 1976

Männer-Zweier-ohne Jörg Landvoigt, Bernd Landvoigt – SG Dynamo Potsdam

Im "Vierer-ohne" fünffacher DDR-Meister zwischen 1974 und 1979, viermaliger Weltmeister sowie Gold bei Olympia 1976 – Siegfried Brietzke, Andreas Decker, Stefan Semmler und Wolfgang Mager vom SC DHfK Leipzig

Peter van Roye, Thomas Strauß – Rgm. Lingener RG von 1923 / RK am Wannsee Berlin
Männer-Zweier-mit Harald Jährling, Friedrich-Wilhelm Ulrich, Stm. Georg Spohr – SC Magdeburg

Weltmeisterin 1974, 1975, 1977 und 1978 sowie Olympiasiegerin 1976 im Frauen-Einer, Christine Hahn-Scheiblich vom SC Einheit Dresden

Männer-Doppelvierer Michael Wolfgramm, Karl-Heinz Bußert, Rüdiger Reiche, Wolfgang Güldenpfennig – Rgm. SC Magdeburg / SC Chemie Halle / SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam
Männer-Vierer-ohne Wolfgang Mager, Stefan Semmler, Andreas Decker, Siegfried Brietzke – SC DHfK Leipzig
Männer-Achter Karl-Heinz Prudöhl, Ulrich Karnatz, Hans-Joachim Lück, Dieter Wendisch, Roland Kostulski, Werner Klatt, Gottfried Döhn, Bernd Baumgart, Stm. Karl-Heinz Danielowski – Rgm. SC DHfK Leipzig / ASK Vorwärts Rostock / SC Einheit Dresden

Deutscher Meister sowie Bronze bei Olympia 1976 im "Frauen-Zweier-ohne", die Rgm. Passauer RV von 1874 / RG München 1972 mit Edith Eckbauer-Baumann und Thea Einöder

DDR-Meisterschaft sowie Gold bei der WM 1975 und 1977, außerdem Silber bei Olympia 1976 im "Frauen-Zweier-ohne" für Angelika Noack und Sabine Dähne vom SC DHfK Leipzig

Bronze bei Olympia 1976 im Doppelzweier für Hans-Ulrich Schmied und Jürgen Bertow von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau

Frauen-Einer Christine Scheiblich SC Einheit Dresden
Olympiasieg 1976 im "Frauen-Doppelvierer-mit" für Steuerfrau Liane Weigelt, Schlagfrau Roswietha Zobelt-Reichel, Jutta Lau, Viola Poley und Anke Borchmann-Grünberg von der Rgm. SG Dynamo Potsdam / SC Einheit Dresden
Frauen-Doppelvierer-mit Anke Borchmann-Grünberg, Viola Poley, Jutta Lau, Roswietha Zobelt-Reichel, St. Liane Weigelt – Rgm. SG Dynamo Potsdam / SC Einheit Dresden
Frauen-Vierer-mit Andrea Kurth, Gabriele Lohs, Karin Metze, Bianka Schwede, St. Sabine Heß – SC Einheit Dresden
Frauen-Achter Irina Müller, Helma Lehmann-Mähren, Henrietta Ebert-Dobler, Monika Kallies, Brigitte Ahrenholz, Ilona Richter, Christiane Knetsch, Viola Goretzki, St. Marina Wilke – Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau / SG Dynamo Potsdam
Männer-Einer

DDR-Meisterschaft 1975, Silber bei der Weltmeisterschaft 1975 und bei Olympia 1976 im Frauen-Doppelzweier, Sabine Jahn und Petra Boesler vom SC Berlin-Grünau

Peter-Michael Kolbe – Hammerdeicher RV von 1893 Joachim Dreifke – ASK Vorwärts Rostock
Männer-Vierer-mit Andreas Schulz, Rüdiger Kunze, Walter Dießner, Ullrich Dießner, Stm. Johannes Thomas – SC Einheit Dresden Peter Niehusen, Siegfried Fricke, Ralph Kubail, Hans-Johann Färber, Stm. Hartmut Wenzel – Rgm. RG Wetzlar 1880 / Potsdamer RC Germania / Lübecker RG von 1885 / RK am Baldeneysee Essen
Frauen-Doppelzweier Petra Boesler, Sabine Jahn – SC Berlin-Grünau -
Frauen-Zweier-ohne Sabine Dähne, Angelika Noack – SC DHfK Leipzig Thea Einöder, Edith Eckbauer-Baumann Rgm. Passauer RV von 1874 / RG München 1972
Männer-Doppelzweier Jürgen Bertow, Hans-Ulrich Schmied – Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau

Siegerehrung bei Olympia 1976 für die drei Medaillengewinner im Einer: Silber für Peter-Michael Kolbe, Gold für den Finnen Pertti Karppinen und Bronze für Joachim Dreifke

Andreas Schulz, Rüdiger Kunze, Walter Dießner, Schlagmann Ullrich Dießner und Steuermann Wolfgang Groß vom SC Einheit Dresden – Weltmeister 1974, DDR-Meister und Vize-Weltmeister 1975 sowie Silber bei Olympia 1976 (mit Stm. Johannes Thomas) im "Vierer-mit"

Gold bei Olympia 1976 im Frauen-Achter für Steuerfrau Marina Wilke, Schlagfrau Viola Goretzki, Christiane Knetsch, Ilona Richter, Brigitte Ahrenholz, Monika Kallies, Henrietta Ebert-Dobler, Helma Lehmann-Mähren und Irina Müller von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau / SG Dynamo Potsdam

Gold bei Olympia 1976 im Achter für Stm. Karl-Heinz Danielowski, Schlagmann Bernd Baumgart, Gottfried Döhn, Werner Klatt, Roland Kostulski, Dieter Wendisch, Hans-Joachim Lück, Ulrich Karnatz und Karl-Heinz Prudöhl (Rgm. SC DHfK Leipzig / ASK Vorwärts Rostock / SC Einheit Dresden)

Sieg und Goldmedaille bei Olympia 1976 für den DDR-Achter von der Rgm. SC DHfK Leipzig / ASK Vorwärts Rostock / SC Einheit Dresden, im Hintergrund der BRD-Achter erreicht den 4. Platz

Die sehr erfolgreiche Rudermannschaft der DDR für die Olympischen Spiele 1976 in Montreal, aus der am Ende jeder Starter eine Medaille erringt, zusammen mit den Trainern

Siegerehrung für die Medaillengewinner im Achter bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal − Silber für Großbritannien, Gold für die DDR und Bronze für Neuseeland

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Gold bei Olympia 1980 im Doppelvierer für die Rgm. SC Magdeburg / SC Chemie Halle / SC Berlin-Grünau / SC Dynamo Berlin mit Frank Dundr-Butz, Carsten Bunk, Uwe Heppner und Schlagmann Martin Winter

Im "Vierer-ohne" Gold bei Olympia 1980 – Jürgen Thiele, Stefan Semmler, Andreas Decker und Schlagmann Siegfried Brietzke vom SC DHfK Leipzig

Logo von Olympia 1980 in Moskau

1980

Moskau

Offizielles Plakat Olympia 1980

Männer-Doppelzweier Joachim Dreifke, Klaus Kröppelien – ASK Vorwärts Rostock

Im "Zweier-ohne" DDR-Meister in den Jahren 1974, 1978 und 1979, Weltmeister 1974, 1975, 1978 und 1979 sowie Olympiasieger in den Jahren 1976 und 1980, Jörg und Bernd Landvoigt von der SG Dynamo Potsdam

Harald Jährling, Stm. Georg Spohr und Friedrich-Wilhelm Ulrich (SC Magdeburg), DDR-Meister 1977 und 1979, Silber bei der WM 1977 sowie Olympiasieger 1976 und 1980 im "Zweier-mit"

Männer-Zweier-ohne Jörg Landvoigt, Bernd Landvoigt – SG Dynamo Potsdam
Männer-Zweier-mit Harald Jährling, Friedrich-Wilhelm Ulrich, Stm. Georg Spohr – SC Magdeburg
Männer-Doppelvierer Frank Dundr-Butz, Carsten Bunk, Uwe Heppner, Martin Winter Rgm. SC Magdeburg / SC Chemie Halle / SC Berlin-Grünau / SC Dynamo Berlin
Männer-Vierer-ohne Jürgen Thiele, Stefan Semmler, Andreas Decker, Siegfried Brietzke – SC DHfK Leipzig
Männer-Vierer-mit Ullrich Dießner, Gottfried Döhn, Walter Dießner, Dieter Wendisch, Stm. Andreas Gregor – SC Einheit Dresden

Die erstplatzierten Doppelzweier bei Olympia 1980: Silber für die Jugoslawen Zoran Pancic und Milorad Stanulov, Gold für Joachim Dreifke und Klaus Kröppelien sowie Bronze für die Tschechen Zdenek Pecka und Vaclav Vochoska

Peter Kersten, Bronze bei Olympia 1980 im Einer

Siegehrung bei Olympia 1980 für die drei Medaillengewinner im Einer: Silber für den Russen Vasili Yakusha, Gold für den Finnen Pertti Karppinen und Bronze für Peter Kersten

Männer-Achter Bernd Krauß, Hans-Peter Koppe, Ulrich Kons, Jörg Friedrich, Jens Doberschütz, Ulrich Karnatz, Uwe Dühring, Bernd Höing, Stm. Klaus-Dieter LudwigRgm. SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / ASK Vorwärts Rostock / SC Dynamo Berlin

Gold bei Olympia 1980 im "Frauen-Vierer-mit" für Steuerfrau Kirsten Wenzel, Ramona Kapheim-Jahnke, Silvia Fröhlich, Angelika Noack und Schlagfrau Romy Saalfeld von der Rgm. SC DHfK Leipzig / SC Berlin-Grünau

Frauen-Zweier-ohne Ute Steindorf, Cornelia Klier-Bügel – SC DHfK Leipzig

Gold bei Olympia 1980 im Frauen-Achter für Steuerfrau Marina Wilke (nicht im Bild), Schlagfrau Karin Metze, Marita Sandig, Ilona Richter, Gabriele Kühn-Lohs, Birgit Schütz, Christiane Köpke-Knetsch, Kersten Neisser und Martina Boesler von der Rgm. SC DHfK Leipzig / SC Berlin-Grünau / SC Einheit Dresden / SG Dynamo Potsdam

Frauen-Doppelvierer-mit Sybille Reinhardt-Tietze, Jutta Ploch, Jutta Lau, Roswietha Zobelt-Reichel, St. Liane Buhr-Weigelt – Rgm. SG Dynamo Potsdam / SC Berlin-Grünau

Olympiasieger im Achter 1980, die Rgm. SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / ASK Vorwärts Rostock / SC Dynamo Berlin mit Schlagmann Bernd Höing, Uwe Dühring, Ulrich Karnatz, Stm. Klaus-Dieter Ludwig, Jens Doberschütz, Jörg Friedrich, Ulrich Kons, Hans-Peter Koppe und Bernd Krauß

Frauen-Vierer-mit Ramona Kapheim-Jahnke, Silvia Fröhlich, Angelika Noack, Romy Saalfeld, St. Kirsten Wenzel – Rgm. SC DHfK Leipzig / SC Berlin-Grünau
Frauen-Achter Martina Boesler, Kersten Neisser, Christiane Köpke-Knetsch, Birgit Schütz, Gabriele Kühn-Lohs, Ilona Richter, Marita Sandig, Karin Metze, St. Marina Wilke Rgm. SC DHfK Leipzig / SC Berlin-Grünau / SC Einheit Dresden / SG Dynamo Potsdam
Frauen-Doppelzweier
DDR-Meisterinnnen 1979 und 1980, Gold bei der WM 1979 sowie Silber bei Olympia 1980 im Frauen-Doppelzweier für Heidi Westphal und Cornelia Linse vom SC DHfK Leipzig
Cornelia Linse, Heidi Westphal SC DHfK Leipzig
Männer-Einer

Martina Schröter von der SG Dynamo Potsdam, DDR-Meisterin sowie Silber bei der WM 1979 und 1987, außerdem Bronze bei Olympia 1980 im Frauen-Einer

Peter Kersten SC Magdeburg
Frauen-Einer Martina Schröter SG Dynamo Potsdam

Schlagmann Ullrich Dießner, Gottfried Döhn, Walter Dießner, Dieter Wendisch, Stm. Andreas Gregor vom SC Einheit Dresden – DDR-Meister und Weltmeister 1977 und 1978 sowie Olympiasieger 1980 im "Vierer-mit"

Cornelia Klier-Bügel und Ute Steindorf vom SC DHfK Leipzig – DDR- sowie Weltmeister 1978 und 1979, außerdem Gold bei Olympia 1980 im "Frauen-Zweier-ohne"

Steuerfrau Liane Buhr-Weigelt, Schlagfrau Roswietha Zobelt-Reichel, Jutta Lau, Jutta Ploch und Sybille Reinhardt-Tietze von der Rgm. SG Dynamo Potsdam / SC Berlin-Grünau – Gold bei Olympia 1980 im "Frauen-Doppelvierer-mit"

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Logo von Olympia 1984 in Los Angeles

1984

Los Angeles

Offizielles Plakat Olympia 1984

Männer-Doppelvierer Albert Hedderich, Raimund Hörmann, Dieter Wiedenmann, Michael Dürsch – Rgm. RV Ingelheim 1920 / Ulmer RC Donau

Deutscher Meister von 1978 bis 1984, Bronze 1978, Silber 1979 und 1982 sowie Gold 1983 bei der WM, außerdem Gold bei Olympia 1984 im Doppelvierer, die Rgm. RV Ingelheim 1920 / Ulmer RC Donau mit Albert Hedderich, Raimund Hörmann, Dieter Wiedenmann und Schlagmann Michael Dürsch

Viermalige Deutsche Meister von 1981 bis 1984 sowie Bronze bei den Olympischen Spielen 1984 im "Frauen-Zweier-ohne", Ellen Becker und Iris Völkner von der Rgm. Polizei-SV Hamburg / RV Münster von 1882

Männer-Einer

Peter-Michael Kolbe vom Hammerdeicher RV von 1893, Alster-RV Hanseat Hamburg und RC Hamburg – zehnfacher Deutscher Meister im Einer zwischen 1973 und 1988, Europameister 1973, fünffacher Weltmeister sowie Silber bei Olympia 1976, 1984 und 1988, außerdem "Sportler des Jahres" 1975

Peter-Michael Kolbe – Hammerdeicher RV von 1893
Frauen-Zweier-ohne

Siegerehrung bei Olympia 1984 für die drei Medaillengewinner im Einer: Silber für Peter-Michael Kolbe, Gold für den Finnen Pertti Karppinen und Bronze für den Kanadier Robert Mills

Ellen Becker, Iris Völkner – Rgm. Polizei-SV Hamburg / RV Münster von 1882

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Im "Vierer-ohne" Deutscher Meister von 1883 bis 1986, Weltmeister 1983 und 1985, Vize-Weltmeister 1986 sowie Bronze bei Olympia 1988, der "Ruhr-Vierer", die Rgm. RC Hansa Dortmund / RC Witten mit Norbert Keßlau, Volker Grabow, Jörg Puttlitz und Schlagmann Guido Grabow

Jutta Behrendt-Hampe vom SC Dynamo Berlin – vierfache DDR-Meisterin in den Jahren 1980, 1983, 1988 und 1990, zweifache Weltmeisterin 1983 und 1986 sowie Olympiasiegerin 1988 im Frauen-Einer

Logo von Olympia 1988 in Seoul

1988

Seoul

Offizielles Plakat Olympia 1988

Männer-Einer Thomas LangeSC Chemie Halle Peter-Michael Kolbe – RC Hamburg
Männer-Vierer-ohne Roland Schröder, Thomas Greiner, Ralf Brudel, Olaf Förster – Rgm. SC Einheit Dresden / SC Berlin-Grünau / SC Chemie Halle

Gold im Frauen-Einer bei Olympia 1988 für Jutta Behrendt-Hampe vom SC Dynamo Berlin (außerdem vierfache DDR-Meisterin in den Jahren 1980, 1983, 1988 und 1990, zweifache Weltmeisterin 1983 und 1986), Silber für die US-Amerikanerin Anne Marden und Bronze für die Bulgarin Magdalena Georgieva

Norbert Keßlau, Volker Grabow, Jörg Puttlitz, Guido Grabow – Rgm. RC Hansa Dortmund / RC Witten
Männer-Vierer-mit Frank Klawonn, Bernd Eichwurzel, Bernd Niesecke, Karsten Schmeling, Stm. Hendrik Reiher – SG Dynamo Potsdam

Silber im Einer bei Olympia 1988 für Peter-Michael Kolbe vom RC Hamburg und Gold für Thomas Lange vom SC Chemie Halle

Männer-Achter Thomas Möllenkamp, Matthias Mellinghaus, Eckhardt Schultz, Ansgar Wessling, Armin Eichholz, Thomas Domian, Dr. Wolfgang Maennig, Bahne Rabe, Stm. Manfred Klein – Rgm. RC Hansa Dortmund / RV Rauxel / RC Westfalen-Herdecke / Osnabrücker RV / TVK Essen / Berliner RK Brandenburgia / RC Tegel 1886 / RV Blankenstein
Frauen-Einer Jutta Behrendt-Hampe – SC Dynamo Berlin
Frauen-Doppelzweier Birgit Peter, Martina Schröter – SG Dynamo Potsdam
Frauen-Doppelvierer Kerstin Förster-Pieloth, Kristina Mundt, Beate Schramm, Jana SorgersRgm. SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / SC Einheit Dresden

Gold und Olympiasieg 1988 in Seoul für den DDR-Frauenachter mit Steuerfrau Daniela Neunast, Schlagfrau Ute Stange, Ramona Balthasar, Beatrix Schröer, Anja Kluge, Ute Wild, Kathrin Haacker, Judith Zeidler und Annegret Strauch – Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau / SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / SC Einheit Dresden

Frauen-Vierer-mit Birte Siech, Carola Hornig-Miseler, Gerlinde Doberschütz-Mey, Martina Walther, St. Sylvia Rose-MüllerRgm. SC Berlin-Grünau / SC DHfK Leipzig
Frauen-Achter Annegret Strauch, Judith Zeidler, Kathrin Haacker, Ute Wild, Anja Kluge, Beatrix Schröer, Ramona Balthasar, Ute Stange, St. Daniela Neunast – Rgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau / SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / SC Einheit Dresden
Männer-Zweier-mit

Olympiasieg 1988 im Frauen-Doppelzweier für Martina Schröter und Birgit Peter von der SG Dynamo Potsdam

Mario Streit, Detlef Kirchhoff, Stm. René RenschSG Dynamo Potsdam
Männer-Doppelvierer

Steffen Bogs, Steffen Zühlke, Heiko Habermann, Jens KöppenRgm. SC Dynamo Berlin / SC Berlin-Grünau / SG Dynamo Potsdam

Gold bei Olympia 1988 im "Vierer-ohne" für Schlagmann Olaf Förster, Ralf Brudel, Thomas Greiner und Roland Schröder von der Rgm. SC Einheit Dresden / SC Berlin-Grünau / SC Chemie Halle

Schlagmann Karsten Schmeling, Bernd Niesecke, Bernd Eichwurzel, Frank Klawonn und Steuermann Hendrik Reiher von der SG Dynamo Potsdam, DDR-Meister 1986 und 1988, Weltmeister 1986 und 1987 sowie Olympiasieger 1988 im "Vierer-mit"

Kampf um den Olympiasieg 1988 im "Frauen-Vierer-mit" zwischen der DDR und China – Gold für Schlagfrau Martina Walther, Gerlinde Doberschütz-Mey, Carola Hornig-Miseler, Birte Siech und Steuerfrau Sylvia Müller von der Rgm. SC Berlin-Grünau / SC DHfK Leipzig, davor DDR-Meisterschaft in den Jahren 1987 und 1988

DDR-Meisterschaft 1987 und 1988 sowie Olympiasieg 1988 im "Frauen-Vierer-mit" für Martina Walther, Gerlinde Doberschütz-Mey, Steuerfrau Sylvia Müller, Carola Hornig-Miseler und Birte Siech von der Rgm. SC Berlin-Grünau / SC DHfK Leipzig

Finale um die Medaillen im Achter bei Olympia 1988 in Seoul: BR Deutschland vor Sowjetunion, Großbritannien und Kanada

DDR-Meisterschaft und Gold bei Olympia 1988 im Frauen-Doppelvierer für Schlagfrau Jana Sorgers, Beate Schramm, Kristina Mundt und Kerstin Förster-Pieloth von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / SC Einheit Dresden

Auf dem Weg zum Olympiasieg 1988 im Frauen-Doppelvierer  – Schlagfrau Jana Sorgers, Beate Schramm, Kristina Mundt und Kerstin Förster-Pieloth von der Rgm. SC Dynamo Berlin / SG Dynamo Potsdam / SC DHfK Leipzig / SC Einheit Dresden, davor DDR-Meisterschaft im Jahr 1988

Deutscher Meister und Olympiasieger im Achter 1988, außerdem "Mannschaft des Jahres 1988", die Rgm. RC Hansa Dortmund / RV Rauxel / RC Westfalen-Herdecke / Osnabrücker RV / TVK Essen / Berliner RK Brandenburgia / RC Tegel 1886 / RV Blankenstein (Dr. Wolfgang Maennig, Thomas Domian, Armin Eichholz, Matthias Mellinghaus, Stm. Manfred Klein, Eckhard Schultz, Schlagmann Bahne Rabe, Ansgar Wessling, Thomas Möllenkamp)

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Deutscher Meister und Silber bei Olympia 1992 im "Vierer-mit", die Rgm. Potsdamer RG / SC Berlin / SC Berlin-Grünau / Berliner RC mit Karsten Finger, Thoralf Peters, Ralf Brudel, Schlagmann Uwe Kellner und Steuermann Hendrik Reiher (im Bug)

Deutscher Meister und Bronze bei Olympia 1992  im "Frauen-Vierer-ohne", die Rgm. RC Hansa Dortmund / SC Berlin / RK am Baldeneysee Essen mit Annette Hohn, Birte Siech, Antje Frank und Gabriele Mehl

Logo von Olympia 1992 in Barcelona

1992

Barcelona

Offizielles Plakat Olympia 1992

Männer-Einer Thomas Lange – Hallescher RV Böllberg
Fünfmaliger Deutscher Meister von 1992 bis 1996, Olympiasieger 1992 sowie Silber bei der WM 1993 im Frauen-Doppelzweier, die Potsdamer RG mit Kathrin Boron und Kerstin Köppen-Kosbab
Männer-Doppelvierer André Willms, Andreas Hajek, Stephan Volkert, Michael Steinbach – Rgm. RC Magdeburg / Hallescher RV Böllberg / RTHC Bayer Leverkusen / RC Favorite Hammonia Hamburg
Frauen-Doppelzweier Kerstin Köppen-Kosbab, Kathrin Boron Potsdamer RG
Frauen-Doppelvierer Kerstin Müller, Sybille Schmidt, Birgit Peter, Kristina Mundt – Rgm. RG Wiking Leipzig / SC Berlin / RV Wiking Karlsruhe
Männer-Zweier-ohne

Thomas Lange auf dem Weg zum 2. Olympiasieg

Viermalige Deutsche Meister 1989 bis 1992, Bronze 1989, Gold 1990 und Silber 1991 bei der WM sowie Silber bei Olympia 1992 im "Frauen-Zweier-ohne", dieRgm. RC Hansa Dortmund / Osnabrücker RV mit Ingeburg Schwerzmann-Althoff und Stefani Werremeier

Peter Höltzenbein, Colin von Ettingshausen – Rgm. RV Münster von 1882 / RG Benrath

Silber bei Olympia 1992 im "Vierer-mit" − Schlagmann Uwe Kellner, Ralf Brudel, Thoralf Peters, Karsten Finger und Steuermann Hendrik Reiher

Deutscher Meister und Silber bei Olympia im "Zweier-ohne" 1992, die Rgm. RV Münster von 1882 / RG Benrath mit Colin von Ettingshausen und Peter Hoeltzenbein
Männer-Vierer-mit Karsten Finger, Thoralf Peters, Ralf Brudel, Uwe Kellner, Stm. Hendrik Reiher – Rgm. Potsdamer RG / SC Berlin / SC Berlin-Grünau / Berliner RC
Frauen-Zweier-ohne Stefani Werremeier, Ingeburg Schwerzmann-Althoff – Rgm. RC Hansa Dortmund / Osnabrücker RV
Männer-Achter

Deutscher Meister 1991 und 1992 sowie Olympiasieger 1992 im Doppelvierer, die Rgm. RC Magdeburg / Hallescher RV Böllberg / RTHC Bayer Leverkusen / RC Favorite Hammonia Hamburg mit Michael Steinbach, Andreas Hajek, Stephan Volkert und André Willms

Frank Richter, Thorsten Streppelhoff, Detlef Kirchhoff, Armin Eichholz, Bahne Rabe, Hans Sennewald, Ansgar Wessling, Roland Baar, Stm. Manfred Klein – Rgm. RC Hansa Dortmund / RV Dorsten / TVK Essen / DRC von 1884 Hannover / Potsdamer RG / ORC Rostock von 1956 / RC Tegel 1886
Frauen-Vierer-ohne Antje Frank, Gabriele Mehl, Birte Siech, Annette Hohn – Rgm. RK am Baldeneysee Essen / RC Hansa Dortmund / SC Berlin
Frauen-Achter Annegret Strauch, Sylvia Dördelmann, Kathrin Haacker, Dana Pyritz, Cerstin Petersmann, Ute Wagner-Stange, Christiane Harzendorf, Judith Zeidler, St. Daniela Neunast – Rgm. RC Hansa Dortmund / SC Berlin / RV Saar Undine Saarbrücken / RV Waltrop

Der deutsche Frauen-Doppelvierer von der Rgm. RG Wiking Leipzig / SC Berlin / RV Wiking Karlsruhe mit Schlagfrau Kristina Mundt, Birgit Peter, Sybille Schmidt und Kerstin Müller auf dem Weg zu Gold bei Olympia 1992

Gold bei Olympia 1992 für den Frauen-Doppelvierer der Rgm. RG Wiking Leipzig / SC Berlin / RV Wiking Karlsruhe mit Schlagfrau Kristina Mundt, Birgit Peter, Sybille Schmidt und Kerstin Müller

Die Rgm. RC Hansa Dortmund / RV Dorsten / TV 1877 Essen-Kupferdreh / DRC von 1884 Hannover / Potsdamer RG / ORC Rostock von 1956 / RC Tegel 1886 mit (von rechts) Frank Richter, Thorsten Streppelhoff, Detlef Kirchhoff, Armin Eichholz, Bahne Rabe, Hans Sennewald, Ansgar Wessling, Schlagmann Roland Baar und Stm. Manfred Klein, im Achter Deutscher Meister und Bronze bei Olympia 1992

Siegerehrung bei Olympia 1992 – Bronzemedaille im Frauen-Achter für Annegret Strauch, Sylvia Dördelmann, Kathrin Haacker, Dana Pyritz, Cerstin Petersmann, Ute Wagner-Stange, Christiane Harzendorf, Judith Zeidler und Steuerfrau Daniela Neunast von der Rgm. RC Hansa Dortmund / SC Berlin / RV Saar Undine Saarbrücken / RV Waltrop

Die Rgm. RC Hansa Dortmund / RV Dorsten / TV 1877 Essen-Kupferdreh / DRC von 1884 Hannover / Potsdamer RG / ORC Rostock von 1956 / RC Tegel 1886 mit Steuermann Manfred Klein, Schlagmann Roland Baar, Ansgar Wessling, Hans Sennewald, Bahne Rabe, Armin Eichholz, Detlef Kirchhoff, Thorsten Streppelhoff und Frank Richter, im Achter Deutscher Meister und Bronze bei Olympia 1992

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Deutscher Meister und Olympiasieger 1996 im Doppelvierer, die Rgm. RC Magdeburg / RTHC Bayer Leverkusen / Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson / Berliner RC mit André Willms, Stephan Volkert, Andreas Hajek und André Steiner

Jubel über die Silbermedaille bei Olympia 1996 im Achter für die Rgm. ARC Würzburg / RRG Mülheim / Potsdamer RG / Berliner RC / RK am Baldeneysee Essen / RV Dorsten / DRC von 1884 Hannover / RC Hansa Dortmund mit Steuermann Peter Thiede, Schlagmann Roland Baar, Ulrich Viefers, Frank Richter, Detlef Kirchhoff, Mark Kleinschmidt, Marc Weber, Wolfram Huhn und im Bug Thorsten Streppelhoff

Deutsche Meisterschaft und Silbermedaille bei Olympia 1996 im Achter für die Rgm. ARC Würzburg / RRG Mülheim / Potsdamer RG / Berliner RC / RK am Baldeneysee Essen / RV Dorsten / DRC von 1884 Hannover / RC Hansa Dortmund mit Roland Baar, Detlef Kirchhoff, Ulrich Viefers, Marc Weber, Thorsten Streppelhoff, Stm. Peter Thiede, Mark Kleinschmidt, Frank Richter und Wolfram Huhn, hier die Mannschaft bei der Siegerehrung in Atlanta

Logo von Olympia 1996 in Atlanta

1996

Atlanta

Offizielles Plakat Olympia 1996

Männer-Doppelvierer André Steiner, Stephan Volkert, Andreas Hajek, André Willms – Rgm. RC Magdeburg / RTHC Bayer Leverkusen / Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson / Berliner RC

Thomas Lange, fünffacher Deutscher Meister im Einer zwischen 1991 und 1996 (dazu dreifacher DDR-Meister), dreifacher Weltmeister 1987, 1989 und 1991 sowie zweifacher Olympiasieger 1988 und 1992, außerdem Bronze bei Olympia 1996

Frauen-Doppelvierer Kathrin Boron, Jana Sorgers, Katrin Rutschow, Kerstin Köppen-Kosbab – Rgm. Potsdamer RG / SC Berlin
Männer-Achter

Silber im Einer bei Olympia 1996 für Derek Porter (Kanada), Gold für Xeno Müller (Schweiz) und Bronze für Thomas Lange vom Ratzeburger RC

Thorsten Streppelhoff, Wolfram Huhn, Marc Weber, Mark Kleinschmidt, Detlef Kirchhoff, Frank Richter, Ulrich Viefers, Roland Baar, Stm. Peter Thiede – Rgm. ARC Würzburg / RRG Mülheim / Potsdamer RG / Berliner RC / RK am Baldeneysee Essen / RV Dorsten / DRC von 1884 Hannover / RC Hansa Dortmund
Männer-Einer Thomas Lange – Ratzeburger RC

Deutscher Meister und Olympiasieger 1996 im Frauen-Doppelvierer, die Rgm. Potsdamer RG / SC Berlin mit Kathrin Boron, Jana Sorgers, Katrin Rutschow und Schlagfrau Kerstin Köppen-Kosbab

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Logo von Olympia 2000 in Sydney

2000

Sydney

Offizielles Plakat Olympia 2000

Frauen-Doppelzweier Jana Thieme, Kathrin Boron – Potsdamer RG

Claudia Blasberg und Valerie Viehoff von der Rgm. Dresdner RV / Siegburger RV 1910 – Deutscher Meister und Silber bei Olympia 2000 im Lgw.-Frauen-Doppelzweier

Deutscher Meister 2000, Weltmeister 1999 und Olympiasieger 2000 im Frauen-Doppelzweier, die Potsdamer RG mit Kathrin Boron und Jana Thieme

Frauen-Doppelvierer Manja Kowalski, Meike Evers, Manuela Lutze, Kerstin Kowalski – Rgm. Potsdamer RG / Ratzeburger RC / RC Magdeburg
Lgw-Frauen-Doppelzweier Valerie Viehoff, Claudia Blasberg – Rgm. Dresdner RV / Siegburger RV 1910
Männer-Einer
Geteilte Freude ist doppelte Freude – zwei Bronzemedaillen bei Olympia 2000 für Katrin Rutschow-Stomporowski (siebenfache Deutsche Meisterin von 1998 bis 2004, Gold 2001, Bronze 2002 und Silber 2003 bei der WM sowie Bronze 2000 und Gold 2004 bei Olympia im Frauen-Einer) und für Marcel Hacker (siebenfacher Deutscher Meister 1999, 2001, 2002, 2008, 2009, 2010 und 2011, Gold 2002 sowie Silber 2003 und 2006 bei der WM, außerdem Bronze bei Olympia 2000 im Einer)
Marcel Hacker – RC Magdeburg
Männer-Doppelvierer Marco Geisler, Andreas Hajek, Stephan Volkert, André Willms – Rgm. RC Magdeburg / RTHC Bayer Leverkusen / Ratzeburger RC / Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson
Frauen-Einer Katrin Rutschow-StomporowskiRK am Wannsee Berlin

Olympiasieger 2000 im Frauen-Doppelvierer, die Rgm. Potsdamer RG / Ratzeburger RC / RC Magdeburg mit Manja Kowalski, Meike Evers, Manuela Lutze und Schlagfrau Kerstin Kowalski

Bronze bei Olympia 2000 im Doppelvierer für die Rgm. RC Magdeburg / RTHC Bayer Leverkusen / Ratzeburger RC / Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson mit André Willms, Stephan Volkert, Andreas Hajek und Marco Geisler

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Die Olympiasieger 2004 im Frauen-Doppelvierer Kathrin Boron, Meike Evers, Manuela Lutze und Schlagfrau Kerstin El-Qalqili-Kowalski von der Rgm. Potsdamer RG / RC Magdeburg / Ratzeburger RChier unterwegs zum Olympiasieg

Gold bei Olympia 2004 für Katrin Rutschow-Stomporowski vom RK am Wannsee Berlin (siebenmalige Deutsche Meisterin von 1998 bis 2004, Gold 2001, Bronze 2002 und Silber 2003 bei der WM sowie Bronze 2000 und Gold 2004 bei Olympia im Frauen-Einer), Silber für die Weißrussin Ekaterina Karsten und Bronze für die Bulgarin Rumyana Neykova

Olympiasieger 2004 im Frauen-Doppelvierer, die Rgm. Potsdamer RG / RC Magdeburg / Ratzeburger RC mit Kerstin El-Qalqili-Kowalski, Manuela Lutze, Meike Evers und Kathrin Boron

2004

Athen

Logo von Olympia 2004 in Athen

Frauen-Einer Katrin Rutschow-Stomporowski – RK am Wannsee Berlin

Deutscher Vizemeister und Silber bei Olympia 2004 im Frauen-Doppelzweier, die Rgm. Rvg. Hellas-Titania Berlin / Dresdner RC 1902 mit Britta Oppelt und Peggy Waleska
Frauen-Doppelvierer Kathrin Boron, Meike Evers, Manuela Lutze, Kerstin El-Qalqili-Kowalski – Rgm. Potsdamer RG / RC Magdeburg / Ratzeburger RC
Lgw-Frauen-Doppelzweier

Gold bei Olympia 2004 für Katrin Rutschow-Stomporowski vom RK am Wannsee Berlin

Daniela Reimer, Claudia Blasberg – Rgm. Potsdamer RG / Dresdner RV

Daniela Reimer und Claudia Blasberg von der Rgm. Potsdamer RG / Dresdner RV – Silber bei Olympia 2004 im Lgw.-Frauen-Doppelzweier

Frauen-Doppelzweier Peggy Waleska, Britta Oppelt – Rgm. Dresdner RC 1902 / Rvg. Hellas-Titania Berlin

Siegerehrung bei Olympia 2004 im Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier nach einem knappen Rennen − Silber für Daniela Reimer und Claudia Blasberg in 6:57,33 min, Gold für Rumänien mit Angela Alupei und Constanta Burcica in 6:56,05 min und Bronze für die Niederlande mit Marit van Eupen und Kirsten van der Kolk in 6:58,54 min

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

2008

Peking

Logo von Olympia 2008 in Peking

Frauen-Doppelzweier

Bronze bei Olympia 2008 im Frauen-Doppelvierer für Stephanie Schiller, Manuela Lutze, Britta Oppelt und Kathrin Boron (Rgm. Potsdamer RG / RC Magdeburg / Rvg. Hellas-Titania Berlin)

Annekatrin Thiele, Christiane Huth – Rgm. RG Wiking Leipzig / Potsdamer RG
Frauen-Doppelvierer

Silber bei Olympia 2008 im Frauen-Doppelzweier für Annekatrin Thiele und Christiane Huth von der Rgm. RG Wiking Leipzig / Potsdamer RG

Britta Oppelt, Manuela Lutze, Kathrin Boron, Stephanie Schiller – Rgm. Rvg. Hellas-Titania Berlin / RC Magdeburg / Potsdamer RG

Siegerehrung bei Olympia 2008 im Frauen-Doppelzweier nach einem äußerst knappen Rennen − 1/100 s entscheidet zwischen Gold und Silber: Silber für Annekatrin Thiele und Christiane Huth in 7:07,33 min, Gold für die neuseeländischen Zwillingsschwestern Georgina und Caroline Evers-Swindell in 7:07,32 min und Bronze für die Britinnen Elise Laverick und Anna Bebington in 7:07,55 min

Endkampf um den Olympiasieg 2008 im Frauen-Doppelvierer Gold für China (vorn Nr. 4), Silber für Großbritannien (dahinter) und Bronze für den deutschen Doppelvierer (hinten Nr. 2) mit Schlagfrau Stephanie Schiller, Kathrin Boron, Manuela Lutze und Britta Oppelt von der Rgm. Potsdamer RG / RC Magdeburg / Rvg. Hellas-Titania Berlin

Jahr / Ort

Bootsgattung

Gold Silber Bronze

Der deutsche Frauen-Doppelvierer rudert zu Silber bei Olympia 2012 in London – Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Richter und Schlagfrau Britta Oppelt von der Rgm. RG Wiking Leipzig / Heilbronner RG Schwaben / RK am Wannsee Berlin / Rvg. Hellas-Titania Berlin

Auf dem Weg zu Gold bei Olympia 2012 in London – der deutsche Männer-Doppelvierer mit Schlagmann Tim Grohmann, Lauritz Schoof, Philipp Wende und Karl Schulze von der Rgm. USV TU Dresden / Wurzener Rvg. Schwarz-Gelb / Rendsburger RV / Dresdner RC 1902

2012

London

Logo von Olympia 2012 in London

Männer-Doppelvierer Karl Schulze, Philipp Wende, Lauritz Schoof, Tim Grohmann – Rgm. USV TU Dresden / Wurzener Rvg. Schwarz-Gelb / Rendsburger RV / Dresdner RC 1902

Silber bei Olympia 2012 im Frauen-Doppelvierer – Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Richter und Schlagfrau Britta Oppelt (Rgm. RG Wiking Leipzig / Heilbronner RG Schwaben / RK am Wannsee Berlin / Rvg. Hellas-Titania Berlin)

Männer-Achter Filip Adamski, Andreas Kuffner, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Richard Schmidt, Lukas Müller, Florian Mennigen, Kristof Wilke, St. Martin Sauer – Rgm. Mannheimer RG Baden / Berliner RC / RC Bergedorf / Ulmer RC Donau / RV Treviris 1921 Trier / RC Germania Düsseldorf / Ratzeburger RC / RC Undine Radolfzell
Frauen-Doppelvierer

Jubel beim deutschen Doppelvierer nach dem Sieg

Annekatrin Thiele, Carina Bär, Julia Richter, Britta Oppelt – Rgm. RG Wiking Leipzig / Heilbronner RG Schwaben / RK am Wannsee Berlin / Rvg. Hellas-Titania Berlin

Ritual des deutschen Achters nach dem Sieg

LTA-Hcp-Mixed-Vierer-mit Anke Molkenthin, Astrid Hengsbach, Tino Kolitscher, Kai-Kristian Kruse und St. Katrin Splitt − Rgm. Waginger RV / RC Herdecke / Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson / RC Favorite Hammonia Hamburg / Berliner RC Hevella

Nach der Einführung der Bootsgattung des "Männer-Doppelvierers-ohne" bei Olympia 1976 in Montreal nun auf dem Lake Dorney bei Olympia 2012 in London der sechste Olympiasieg eines deutschen Doppelvierers in 5:42,48 min vor den Mannschaften von Kroatien in 5:44,78 min  und Australien in 5:45,22 min durch die Silbermedaillengewinner der Weltmeisterschaft 2011 in Bled − Karl Schulze, Philipp Wende, Lauritz Schoof und Schlagmann Tim Grohmann von der Rgm. USV TU Dresden / Wurzener Rvg. Schwarz-Gelb / Rendsburger RV / Dresdner RC 1902

Nach 1960 in Rom, 1968 in Mexico, 1976 in Montreal (DDR), 1980 in Moskau (DDR) und 1988 in Seoul nun in London 2012 der sechste deutsche Olympiasieg im Achter in 5:48,75 min für Lukas Müller, Eric Johannesen, Florian Mennigen und Steuermann Martin Sauer (hinten) sowie Filip Adamski, Andreas Kuffner, Maximilian Reinelt, Richard Schmidt und Schlagmann Kristof Wilke (vorn) − Rgm. Mannheimer RG Baden / Berliner RC / RC Bergedorf / Ulmer RC Donau / RV Treviris 1921 Trier / RC Germania Düsseldorf / Ratzeburger RC / RC Undine Radolfzell

 

Der "Handicap-Mixed-Vierer-mit" (LTAMix4+) mit Anke Molkenthin (Waginger RV), Astrid Hengsbach (RC Herdecke), Tino Kolitscher (Hallesche Rvg. Böllberg-Nelson), Kai-Kristian Kruse (RC Favorite Hammonia Hamburg) und Steuerfrau Katrin Splitt (Berliner RC Hevella) gewinnt bei den Paralympics 2012 in London die Silbermedaille. Das Quintett von Trainer Thomas Böhme kommt nach 3:21,44 Minuten 2,06 Sekunden hinter Goldmedaillengewinner und Gastgeber Großbritannien ins Ziel.

Die Gewinner von Gold und Silber im "Handicap-Mixed-Vierer-mit" im Ziel

Der Deutschlandachter, seit Olympia 2008 auch im 36. Rennen ungeschlagen, hier nach dem Finalsieg bei Olympia 2012 in London − Schlagmann Kristof Wilke jubelt in Usain-Bolt-Manier, die Mannschaft staunt!

Der Deutschlandachter, Olympiasieger im Achter 2012, wird von etwa 1.500 deutschen Sportjournalisten zur "Mannschaft des Jahres 2012" gewählt, hier die Mannschaft bei der Ehrung am 16. Dezember 2012 im Kurhaus Baden-Baden (Moderator Rudi Cerne, Trainer Ralf Holtmeyer, Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, Filip Adamski, Andreas Kuffner, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Richard Schmidt, Lukas Müller, Florian Mennigen, Schlagmann Kristof Wilke, Steuermann Martin Sauer)

Deutsches Meisterschaftsrudern

Deutsche Sprintmeisterschaften

DDR-Rudermeisterschaften

Ruder-BL

Olympische Ruderregatten

Ruder-Weltmeisterschaften

Ruder-Europameisterschaften