Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

 

Jahreshauptversammlung des RRK  
 am 4. April 2014 im Bootshaus  

 

Führungsteam soll sich verjüngen

RRK-GESAMTVORSTAND

Gewählt: Vorsitzender Professor Dr. Dietmar Klausen, Zweiter Vorsitzender Horst Ackermann, Schatzmeister Wilfried Hoffmann, Hausverwalter Jochen Zimmermann, Kassierer Martin Kraft, Koordinator für Steuern und Beschäftigte Helmut Robl, Schriftführerin Elke Schumacher, Beisitzer Ann-Paulin Heist, Claudia Schlicht und Thomas Voigt, Kassenprüfer Wolfgang Gummersbach und Annette Susenburger.

Dietmar Klausen kündigt seinen Rückzug an

Von Bernd Diefenbach (aus "Main-Spitze" vom 7. April 2014)

Der Rüsselsheimer Ruder-Klub (RRK) hat bei seiner Hauptversammlung im Bootshaus Dietmar Klausen einstimmig als Vorsitzenden bis 2016 bestätigt. Klausen kündigte aber an, dass dies seine letzte Amtszeit sein werde. Der RRK brauche dringend ein jüngeres Führungsteam, "damit wir den Kontakt zur Jugend nicht verlieren". Auch bei den übrigen Wahlen gab es Kontinuität.

Beifall für Hoffmann

Viel Beifall erhielt der bereits seit 40 Jahren amtierende Schatzmeister Wilfried ("Hobbes") Hoffmann. Der 73-Jährige ist Multifunktionär, kümmert sich um die Homepage und das Archiv des RRK. Zudem hat er als Chef des Bauausschusses viel Zeit in den Umbau des Bootshauses investiert.

Das Treffen war schwach besucht. Von 634 Mitgliedern, die der Verein Ende 2013 zählte, waren nur 30 erschienen. Klausen bedauerte, dass die Hockeyabteilung einen schweren Stand habe: "Wir können den Spielern keine Wohnung oder Jobs bieten." In Ruder-Hochburgen wie Hannover gebe es solche Angebote, in der Opel-Stadt sei dies illusorisch.

Klausen freute sich, dass die Sanierung des Bootshauses fast beendet sei. Der RRK habe die Kegelbahn 2010 schließen müssen. Nach der Sanierung stehe bald ein modernes Trainingszentrum bereit. Klausen meinte, dass der RRK "neues Blut und neue Ideen gewinnen muss". Option sei ein jährlich wechselndes Vorstandsteam beziehungsweise eine hauptamtliche Stelle im RRK. Diese Person könne dann Aufgaben eines Trainers und Geschäftsführers übernehmen. Langfristig müsse der RRK "an frühere sportliche Erfolge der Ruderer und Hockeyspieler anknüpfen". Schatzmeister Wilfried Hoffmann berichtete, dass der Hauptverein 2013 ein Minus der Hockeyabteilung ausgleichen musste. Zudem habe der Umbau des Bootshauses die Kasse belastet. Dennoch war Hoffmann mit der Bilanz "zufrieden".

Die Abteilungsleiter Martin Müller (Hockey) und Martin Kraft (Rudern) zogen eine positive Bilanz. Kraft betonte, dass in der neuen Ruder-AG an der Gerhart-Hauptmann-Schule in Königstädten 15 Jugendliche mitmachten. "Für den RRK spielt die Jugendarbeit eine große Rolle", betonte auch Müller. Vergangenes Jahr starteten 16 Jugendteams im Feldhockey, in der Halle sogar 24 Teams. Ein Problem sei es, gute Hockey-Trainer zu finden.

Thomas Susenberger (Tennisausschuss) berichtete, dass die Tennisspieler großen Wert auf Geselligkeit legen.


RRK-Vorstand steht vor Verjüngungskur

Hauptversammlung – Seit 32 Jahren amtierender Vorstand um Dietmar Klausen wiedergewählt

Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 7. April 2014

abi - Bei der Hauptversammlung des Rüsselsheimer Ruder-Klubs (RRK) wurde der Vorstand komplett wiedergewählt und geht nun in sein dreiunddreißigstes Jahr. Bei der Versammlung haben die Verantwortlichen, alle schon über siebzig, angekündigt, die Führung bald abgeben zu wollen. Während in der Leitung der Hockey- und Ruderabteilung schon seit Längerem eine Verjüngung geglückt ist, suchte der Hauptvorstand bislang vergeblich nach neuen Kräften. Wie dies nun gelingen könnte, stellte Dietmar Klausen, seit 1982 Vorsitzender des RRK, den 34 Anwesenden bei der Versammlung im Bootshaus in einigen Gedankenspielen vor.

So könnte es etwa künftig in einer Art Rotationsverfahren ein geschäftsführendes Team mit jährlich wechselndem Vorstand und Vorsitz geben – sowohl in den Abteilungsführungen wie auch im Vorstand des Gesamtvereins. Weiter sieht Klausen eine Möglichkeit darin, dass "ein Trainer oder eine Trainerin in Personalunion gleichzeitig als Geschäftsführer oder Geschäftsführerin fungieren und eine volle Arbeitsstelle besetzen". Vorstellbar sei auch ein externer Geschäftsführer, "der den RRK unternehmerisch managt". Ebenso könnte "ein Freundeskreis mit spezieller Aufgabenverteilung und wechselseitigem Einsatz den RRK nach entsprechenden Verabredungen führen".

Klausen kündigte an: "Wir werden uns in den nächsten Wochen mit Fachleuten unterhalten, die uns ein Konzept erstellen sollen, wie wir unsere Vereinsführung effizienter und stärker professionell ausrichten können, wie wir erfolgreicher Werbung betreiben und mehr Sponsoren und jüngere Leute gewinnen können."

Zwei weitere Jahre wird der bisherige Vorstand aber erst einmal noch im Amt bleiben. Dietmar Klausen als Vereinschef, Horst Ackermann als zweiter Vorsitzender und Wilfried Hoffmann als Schatzmeister haben sich am Freitag erneut zur Wiederwahl gestellt. Zusammen mit Elke Schumacher, die bereits seit 38 Jahren Schriftführerin ist, und mit Martin Kraft als Kassierer wurden sie einstimmig bestätigt. Dies gilt ebenso für Helmut Robl, Koordinator für Beschäftigte und Finanzen, und Jochen Zimmermann, der für die Hausverwaltung verantwortlich zeichnet. Während Werner Alt als Beisitzer ausgeschieden ist, wurden Thomas Voigt, Claudia Schlicht und Ann-Paulin Heist zu neuen Beisitzern gewählt. Kassenprüfer sind künftig Wolfgang Gummersbach und Annette Susenburger. Wilfried Hoffmann fungiert weiterhin als Vorsitzender des Bauausschusses.

Was die Rudersparte angeht, in der Martin Kraft vor einer Woche als Abteilungsleiter bestätigt wurde, bezeichnete es Dietmar Klausen in seinem Bericht als "nach wie vor unbefriedigend, dass es hier trotz großer Bemühungen nicht gelingt, die Menge an ruderwilligen Jugendlichen und aktiven Rennruderern nennenswert aufzustocken". Durch den neuen Trainer Andreas Stork sei jedoch die Werbung an Schulen und die Zusammenarbeit mit dem Flörsheimer Ruder-Verein vorangetrieben worden. Zudem gibt es seit Februar eine Ruder-AG an der Gerhart-Hauptmann-Schule mit 15 Jugendlichen.

Um die Hockeyabteilung, die etwa 60 Prozent der insgesamt leicht ansteigenden Zahl von 634 Mitgliedern stellt, macht sich der Vereinsvorsitzende weniger Gedanken. "Ein ungebremster Zulauf an Jugendlichen, die sportlichen Erfolge und eine harmonische Abteilungsleitung unter der Regie von Martin Müller lassen mich recht optimistisch in die Zukunft blicken." Insgesamt schickt der RRK beim Nachwuchs 16 Teams im Hallenhockey und 24 Mannschaften im Feld an den Start.

Finanziell ging der RRK, der bereits auf über hundert Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken kann, mit einem deutlichen Minus aus 2013 heraus. "Nachdem der Schatzmeister den Haushaltsvoranschlag 2014 vorgestellt hat, müssen wir uns aber keine großen Sorgen machen", versicherte Klausen. Auch das große Bauprojekt, die Errichtung eines neuen Trainings- und Fitnessraumes, sei finanziell abgesichert und stehe unmittelbar vor der Vollendung. Rund 200.000 Euro betrügen die Gesamtkosten. Ein Viertel davon sei vom Land Hessen bezuschusst worden.

Bei der Hauptversammlung vergaß Klausen aber auch nicht darauf hinzuweisen, dass es 2013 erneut große Veranstaltungen wie den Olli-Domke-Cup oder den Kurt-Becker-Cup im Hockey gegeben habe. Radtouren, das traditionelle Weihnachtskegeln, Wanderfahrten der Ruderer, Jugendcamps und ein Frühjahrsturnier der Tennisgruppe um Thomas Susenburger werden auch in diesem Jahr stattfinden. Der vereinsinterne witzige Triathlon, an dem alle im Verein vertretenen Sparten teilnehmen und sich in den Sportarten der jeweils anderen versuchen, steht dagegen in zweijährigem Turnus erst wieder 2015 auf dem Programm.



 

 

 

 

 

 

 

Rüsselsheimer RK 08  ·  Postfach 1752  ·  65407 Rüsselsheim

 

An alle Klubmitglieder des RRK

 

 

Es schreibt Ihnen:

Elke Schumacher

Heppenheimer Str. 66

65428 Rüsselsheim

Tel.: 06142-34492

Fax: 06142-793914

E-Mail: elke.und.helmut.schumacher@t-online.de

 

 

 

 

 

Ihre Nachricht vom

Ihr Zeichen

Mein Zeichen

Datum

 

 

Vorstand

Rüsselsheim, 18.03.2014

Einladung zur Jahreshauptversammlung des RRK

 

Hiermit laden wir zur RRK-Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 4. April 2014, 20 Uhr, in das Bootshaus ein.

 

Tagesordnung: 

1.  Bericht des 1. Vorsitzenden

2.  Bericht des Schatzmeisters

3.  Sportberichte Rudern - Hockey - Tennis

4.  Bericht der Kassenprüfer

5.  Entlastung des Gesamtvorstandes

6.  Neuwahlen des Gesamtvorstandes und der Kassenprüfer

7.  Vorlage des Haushaltsvoranschlages

8.  Festsetzung der Mitgliedsbeiträge

9.  Verschiedenes

 

Gemäß Satzung des RRK, § 9.4, müssen Anträge zu Ziffer 9 bis spätestens 7 Tage vor dem Versammlungstermin beim Vorstand eingehen.

 

Wir bitten bei der Jahreshauptversammlung anwesend zu sein und uns damit das Interesse am Vereinsgeschehen im RRK zu zeigen.

 

Der Vorstand des RRK

Elke Schumacher, Schriftführerin

 

Rüsselsheimer Ruder-Klub 08 e.V., Postfach 1752, 65407 Rüsselsheim

Bootshaus: An der Festung 2, 65428 Rüsselsheim · Internet: www.rrk-online.de

Vorstand: Prof. Dr. Dietmar Klausen (1. Vorsitzender), Horst Ackermann (2. Vorsitzender), Wilfried Hoffmann (Schatzmeister)