Home

Allgemein

Hockey

Rudern

Tennis

Archiv Kontakt Sitemap Impressum

Hessenmeisterschaften 2010/2011 der RRK-Jugend im Hallenhockey


Nach acht ausgespielten Endrunden fünf Meisterschaften und zwei Vizemeisterschaften für den RRK !!!
 

B-Knaben haben das Double auf die RRK-Fahne geschrieben

Die unumstrittene Nummer eins im Hessenland: Die Hockey-B-Knaben des Rüsselsheimer RK waren nach dem Triumph im Freien nun auch bei der Hallen-HM nicht zu schlagen. Zur erfolgreichen Mannschaft, der das Double gelang, die seit nunmehr einem Jahr unbesiegt ist und von Volker Schädel trainiert wird, gehören (von links): Niklas Schmitt, Marvin Untergasser, Kevin Knöss, Maximilian Zoepffel, Cedric Pabst, Tim Meierhöfer, Finley Schwarz, Nico Rothengatter und Alexander Hupf. Weitergerhende Titelkämpfe gibt es in dieser Altersklasse nicht.

 

Aus "Main-Spitze" vom 02.03.2011:

Ein besonders guter Jahrgang

HOCKEY   B-Knaben des RRK auch bei der Hallen-HM nicht zu bezwingen

(kri). Reift da ein besonders guter Jahrgang heran? Keine Frage, die B-Knaben des Rüsselsheimer RK sind aktuell das Beste, was die Hockeysparte des Rüsselsheimer RK zu bieten hat. Nach dem Gewinn des Hessenmeistertitels im Freien waren die maximal zwölf Jahre alten Talente des Ruderklubs nun auch bei der Hallen-HM nicht zu bezwingen. Nach zuvor zehn Siegen setzte sich das Team von Trainer Volker Schädel in Frankfurt im Halbfinale wie Endspiel jeweils 2:1 durch und ist damit seit nunmehr einem Jahr ungeschlagen. Allein dem Wiesbadener THC war es in der Zwischenrunde der Hallensaison gelungen, dem RRK ein Remis abzuringen.

"Das ist schon eine echt gute Mannschaft. Das einzige Problem ist, dass wir noch nicht genügend Tore machen", sagt Trainer Schädel. Im Halbfinale wurde der 0:1-Rückstand gegen SC 80 Frankfurt umgebogen, im Finale kam TEC Darmstadt erst kurz vor Schluss heran.

Halbfinale: Hanauer THC - TEC Darmstadt 1:3, RRK - SC 80 Frankfurt; Spiel um Platz 3: Hanau - Frankfurt 4:2; Finale: Darmstadt - RRK 1:2.

Rüsselsheimer RK: Marvin Untergasser; Tim Meierhöfer, Maxi Zoepffel, Alex Hupf, Finley Schwarz (je 1 Tor), Cedric Pabst, Kevin Knöss, Niklas Schmitt, Nico Rothengatter.


Aus "Main-Spitze" vom 09.02.2011:

Respekt im Endspiel

HOCKEY   B-Jugend des RRK trotz 1:3 weiter

(kri). Just in dem Moment, in dem die Abteilungsleitung sich zu drastischen Beitragserhöhungen gezwungen sieht, antwortet der Hockeynachwuchs des Rüsselsheimer RK auf die finanzielle Misere mit einem bemerkenswerten Erfolg: An allen sechs süddeutschen Hallenmeisterschaften kann ein Team des RRK auflaufen. Als letzte Mannschaft löste die B-Jugend das Ticket, obwohl das HM-Endspiel gegen den SC 80 Frankfurt 1:3 "in die Hose ging". Ob wirklich alle Altersklassen besetzt oder die Kräfte doch gebündelt werden, bleibt abzuwarten.

Die B-Jugend des Ruder-Klubs knüpfte in Sachsenhausen zunächst an die bislang gezeigten Vorstellungen an und feierte im Halbfinale gegen den Hanauer THC nach Toren von Luca Müller, Hendrik Jordan und Adrian Wesp (je 2) den zehnten Sieg im zehnten Saisonspiel (6:2). Im Endspiel zeigte die Mannschaft von Trainer Christian Domke dann aber zu viel Respekt, obwohl man die "Achtziger" in der Vorrunde 2:1 besiegt hatte, und verlor bei einem Gegentreffer durch Jordan 1:3. Ob's am 20. Februar in Ludwigshafen zur Revanche kommt?


Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 3. Februar 2011:

Vier von fünf möglichen Titeln

Hockey: Der starke Nachwuchs des Rüsselsheimer RK trumpft von der weiblichen A-Jugend bis zu den Knaben A bei den Hessenmeisterschaften auf und spielt bei süddeutschen Titelkämpfen

step - Mit vier von fünf möglichen Hessenmeisterschaften zeigten die Nachwuchsmannschaften bei den Titelkämpfen in der Sporthalle Dicker Busch, dass der Rüsselsheimer RK in Hessen weiterhin die Nummer Eins ist. Sämtliche RRK-Teams sind damit für die süddeutschen Meisterschaften an den kommenden Wochenenden startberechtigt.

Recht eng ging es zu, als die Hockeymädchen A des Rüsselsheimer RK mit Michelle May (links) und Lisa Müller (Mitte) im Halbfinale der Hallen-Hessenmeisterschaften den Hanauer THC (rechts Marie Reiner) mit 5:3 nach Siebenmeterschießen besiegten, im Endspiel dann aber verdient den SC 80 Frankfurt mit 2:0 bezwangen.

Weibliche Jugend A: Mit einem 5:0-Erfolg über Gastgeber SC 1880 Frankfurt sicherte sich der älteste weibliche Nachwuchs erwartungsgemäß die Hessenmeisterschaft. Das Endspiel hatte das Team allerdings kampflos erreicht, da Gegner Wiesbadener THC nicht antrat.

Weibliche Jugend B: Das war eine Demonstration der RRK-Stärke in diesem Altersbereich. Nach einem 13:0-Erfolg im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt setzte sich das Team im Endspiel mit 11:0 Toren gegen den Wiesbadener THC durch.

Mädchen A: Dieser Titel hing für den RRK-Nachwuchs am seidenen Faden. Im Halbfinale gegen den 1. Hanauer THC konnte sich der RRK erst mit 5:3 nach Siebenmeterschießen durchsetzen. Zum 2:2 nach regulärer Spielzeit hatten Michelle May und Carina Wolf getroffen. Während Mara Bentscheck, Celina Hocks und Viola Becker im Siebenmeterschießen erfolgreich waren, traf Hanau nur einmal.
Im Endspiel gegen den SC Frankfurt 1880 setzte sich der RRK in einem guten Spiel verdient mit 2:0 (0:0) durch. Beide Mannschaften hatten gute Tormöglichkeiten, wobei lediglich Mara Bentscheck und Carina Wolf für den RRK trafen.

Männliche Jugend A: Mit einem 4:2(1:2)-Erfolg im Halbfinale gegen den Limburger HC sicherte sich der RRK nach großem Kampf die Teilnahme an der süddeutschen Meisterschaft. Als Favorit hatten die Gastgeber zunächst Schwierigkeiten. In der zweiten Halbzeit allerdings steigerte sich der RRK und verdiente sich den Sieg. Garant für den Erfolg war die starke Leistung von Torhüter Marc Papenburg. Für die Treffer waren Phil Bosche, Hendrik Jordan, Niklas Isselhard und Tobi Hoff verantwortlich.
Im Finale gegen Meisterschaftsfavorit SC Frankfurt 1880 konnte das Team bei der 1:7(1:2)-Niederlage trotz einer starken Leistung in der ersten Halbzeit bei einem Treffer von Hendrik Jordan mithalten. Nach der Pause allerdings setzten sich die Frankfurter erwartungsgemäß durch. Der Hessenmeister hatte die besseren Wechselmöglichkeiten und eine konsequente Chancenverwertung.

Knaben A: Der 4:3(1:0)-Erfolg im Halbfinale gegen den Wiesbadener THC war deutlicher, als es das Ergebnis vermuten lässt. Erst nach einer 4:0-Führung mussten in den letzten Minuten noch drei Gegentreffer hingenommen werden. Der RRK war von Beginn an spielbestimmend und führte auch in der Höhe durch Malte Mörsch (3) und Cedrik Untergasser verdient.
Im Endspiel gegen den SC Frankfurt 80 zeigten beim 8:4(5:3)-Triumph des RRK beide Teams eine starke Vorstellung. Die Gastgeber boten spielerisch eine Glanzleistung und errangen durch Tore von Malte Mörsch (6) und Calvin Schneider (2) erneut die Hessenmeisterschaft.


Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 3. Februar 2011:

Hockeyjugend

Bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Hockeyjugend gab es am vergangenen Wochenende folgende Ergebnisse:

Weibliche Jugend A - Halbfinale: SC Frankfurt 1880 - Eintracht Frankfurt 3:0, Rüsselsheimer Ruder-Klub kampflos. Endspiel: Rüsselsheimer Ruder-Klub - SC Frankfurt 1880 5:0.
Süddeutsche Meisterschaft (in der Rüsselsheimer Sporthalle Dicker Busch) am 12./13. Februar mit dem Rüsselsheimer RK und dem SC Frankfurt 1880.

Weibliche Jugend B - Halbfinale: Wiesbadener THC - SC 1880 Frankfurt 7:0, Rüsselsheimer Ruder-Klub - Eintracht Frankfurt 13:0. Endspiel: Rüsselsheimer RK - Wiesbadener THC 11:0.
Süddeutsche Meisterschaft (beim TSV Mannheim) am 12./13. Februar mit dem Rüsselsheimer RK und dem Wiesbadener THC.

Mädchen A - Halbfinale: Rüsselsheimer RK - 1. Hanauer THC 2:2, 5:3 nach Siebenmeterschießen, Wiesbadener THC - SC Frankfurt 1880 1:2. Endspiel: Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880 2:0.
Süddeutsche Meisterschaft (beim HTC Neunkirchen) am 12./13. Februar mit dem Rüsselsheimer RK und dem SC Frankfurt 1880.

Männliche Jugend A - Halbfinale: Rüsselsheimer RK - Limburger HC 4:2, SC Frankfurt 1880 - SG SAFO/TGS Frankfurt 5:1. Endspiel: Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880 1:7.
Süddeutsche Meisterschaft (beim HC Ludwigsburg) am 19./20. Februar mit dem Rüsselsheimer RK und dem SC Frankfurt 1880.

Knaben A - Halbfinale: Rüsselsheimer RK - Wiesbadener THC 4:3, SC Frankfurt 1880 - 1.Hanauer THC 8:0. Endspiel: Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880 8:4.
Süddeutsche Meisterschaft (beim TSV Mannheim) am 19./20. Februar mit dem Rüsselsheimer RK und dem SC Frankfurt 1880.  .
step

Niederlage abgewendet: Die A-Jugend des Rüsselsheimer Ruder-Klubs (im roten Trikot Kapitän Niklas Isselhard) verwandelte im Hessenmeisterschafts-Halbfinale gegen den Limburger HC einen 1:2-Pausenrückstand noch in einen 4:2-Erfolg.


Drei Titel − vier Fahrkarten

HOCKEY-HM   RRK-Nachwuchsteams nutzen Heimvorteil nahezu optimal

Von Martin Krieger (aus "Main-Spitze" vom 02.02.2011)

Läuft alles optimal, dann könnte sich die Hockeysparte des Rüsselsheimer RK erstmals seit vielen Jahren mit allen sechs Nachwuchsteams für die süddeutsche Hallenmeisterschaft qualifizieren. Nach der weiblichen A-Jugend, die vor Wochenfrist den Hessentitel errang, nutzten am Wochenende vier weitere Vertretungen den Heimvorteil und schafften in der Sporthalle Dicker Busch ebenfalls den Sprung über die Landesgrenze. Während auch weibliche B-Jugend, A-Mädchen und A-Knaben einen finalen Sieg feierten, musste die männliche A-Jugend die Überlegenheit des SC 80 Frankfurt anerkennen. Zumindest Rang zwei ist der B-Jugend am nächsten Wochenende bei der Hessenendrunde in Frankfurt ebenfalls zuzutrauen.

A-Jugend

Die RRK-Spieler von Trainer Burkhard Trautmann unterlagen im Endspiel dem favorisierten SC Frankfurt 80 1:7 (1:2). Hendrik Jordan konnte mit einem Siebenmeter lediglich zum 1:1 ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel erlahmte der Widerstand des Ruderklubs zusehends. Das Halbfinale hatte die Mannschaft um Kapitän Niklas Isselhard gegen den Limburger HC mit 4:2 (1:2) Treffern gemeistert. Aufbauend auf einer starken Leistung von Torwart Marc Papenburg drehte der Ruderklub die Begegnung im zweiten Abschnitt und darf nun am 19./20. Februar in Ludwigshafen ran. Neben Jordan und Isselhard trafen Phil Bosche und Tobias Hoff.

A-Knaben

Wenige Kilometer entfernt, beim TSV Mannheim, werden die 13 und 14 Jahre alten Talente des Ruderklubs am gleichen Wochenende um die drei DM-Tickets kämpfen. Auf Landesebene schlug sich der Wiesbadener THC im Halbfinale beim 4:3 (1:0) vermeintlich wacker. Allerdings hatte der Ruderklub durch Malte Mörsch (3) und Cedric Untergasser 4:0 geführt. Im Finale ließ der Ruderklub gegen den SC 80 Frankfurt dann die Zügel nicht schleifen und gewann 8:4 (5:3). Der überragende Mörsch (6) und Calvin Schneider (2) klärten nach dem zwischenzeitlichen 3:3 die Fronten.

Weibliche B-Jugend

Ohne Gegentor und 24 eigene Treffer machen die turmhohe Überlegenheit der Rüsselsheimerinnen deutlich. Das Team um Ersatztrainerin Violeta Smirnova kanzelte zunächst Eintracht Frankfurt im Halbfinale 13:0 ab − Kapitänin Anne Schröder steuerte fünf Tore bei − und traf im Endspiel auf den Wiesbadener THC (7:0 gegen SC Frankfurt 80). Das Finale geriet einseitig, denn die Wiesbadenerinnen ergaben sich praktisch ohne Gegenwehr und unterlagen 0:11. Beide Teams sind am 12./13. Februar bei der "Süddeutschen" in Mannheim am Ball.

A-Mädchen

In dieser Altersklasse war das RRK-Weiterkommen zum Südentscheid in Neunkirchen am stärksten infrage gestellt. In der Vorschlussrunde wurde die Entscheidung nach dem 2:2 (RRK-Tore: Michelle May, Carina Wolf) vom Siebenmeterpunkt herbeigeführt. Während Torhüterin Kim Treutner nur einmal zu überwinden war, trafen Mara Bentscheck, Celina Hocks und Viola Becker für den RRK. Im Finale gegen SC 80 Frankfurt ließen Bentscheck und Wolf die Gastgeberinnen jubeln.


Aus "Rüsselsheimer Echo" vom 29.01.2011:

Mit guten Chancen

Jugendhockey: Ruder-Klub richtet ab heute Hessenmeisterschaften in vier Altersklassen aus

step - In der Sporthalle Dicker Busch werden die Hessenmeisterschaften der Jugend im Hallenhockey ausgetragen. Am heutigen Samstag um 14 Uhr trifft die männliche Jugend A des Rüsselsheimer Ruder-Klubs auf den Limburger HC, während im Anschuss (14.50) der SC 1880 Frankfurt die SG Safo/TGS Frankfurt prüft. Das Finale um die Meisterschaft soll um 19 Uhr ausgespielt werden.

Die weibliche Jugend B des RRK spielt heute um 16.30 gegen Eintracht Frankfurt um den Finaleinzug, zuvor treffen der Wiesbadener THC und der SC 1880 Frankfurt aufeinander. Das Finale der weiblichen Jugend B ist für 19.50 Uhr vorgesehen.

Am morgigen Sonntag werden die Titelkämpfe der Knaben A und Mädchen A ausgespielt. Hierbei treffen um 13 Uhr die Knaben A des RRK auf den Wiesbadener HC, während sich im Anschluss (13.45 Uhr) der SC 1880 Frankfurt und 1. Hanauer THC gegenüberstehen. Das Endspiel um die Hessenmeisterschaft ist für 17.30 Uhr geplant.

Die Mädchen A des RRK spielen um 14.30 Uhr gegen den 1.Hanauer THC um den Finaleinzug. In der Partie ab 15.15 Uhr zwischen dem Wiesbadener THC und SC Frankfurt 1880 wird der zweite Teilnehmer ermittelt. Das Endspiel um die Hessenmeisterschaft der Mädchen A soll um 18.15 Uhr angepfiffen werden.

Für die süddeutschen Meisterschaften sind die Endspielteilnehmer qualifiziert. Sämtliche Teams des Rüsselsheimer Ruder-Klubs haben gute Möglichkeiten dies zu erreichen.


Aus "Main-Spitze" vom 27.01.2011:

A-Jugend legt vor

HOCKEY   RRK feiert ersten Hessenmeistertitel

(kri). Der erste Hessentitel ist unter Dach und Fach: Bevor es am Wochenende für die Hockeydamen in Duisburg und für gleich vier Nachwuchsteams in der heimischen Sporthalle Dicker Busch rund geht, hat die weibliche A-Jugend des Rüsselsheimer RK schon mal vorgelegt. In Frankfurt machte das Team von Trainer Benedikt Schmidt-Busse dort weiter, wo es in der mit 16:0 Toren makellos gestalteten Vorrunde aufgehört hatte. Im Finale wurde der SC 80 Frankfurt durch Tore von Maike Cartsburg, Hannah Jung, Rebecca Schneider, Nathalie Krätsch und Louisa Willems 5:0 (2:0) bezwungen. Ergo können dem mit vier Bundesligaspielerinnen besetzten RRK für die süddeutsche Meisterschaft am 12./13. Februar in der Sporthalle Bauschheim gute Chancen zugebilligt werden.

Während der Ruder-Klub kampflos ins Endspiel einzog, da der Wiesbadener THC absagte, setzte sich der Sport-Club 80 im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt 3:0 durch.

Weibliche Jugend A: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde am 22. Januar 2011, beim SC Frankfurt 1880 in der Friedrich-Ebert-Schule

 

1. Halbfinale: Rüsselsheimer RK (Freilos)

2. Halbfinale: SC Frankfurt 1880 − Eintracht Frankfurt   3:0

Endspiel: Rüsselsheimer RK − SC Frankfurt 1880   5:0

 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die weibliche A-Jugend des RRK !!!

 

Die weibliche A-Jugend des RRK in der Hallenhockey-Saison 2010/2011 (Trainer Benedikt Schmidt-Busse, Laura Stein, Maike Cartsburg, Nathalie Krätsch, Hannah Jung, Lara May; davor: Rebecca Schneider, Louisa Willems, Christina Schröder, Anne Schröder; vorn: Emma Seng)


Süddeutsche und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der weiblichen A-Jugend findet am 12./13.02.2011 beim RRK in Rüsselsheim, die Deutsche Meisterschaft am 19./20.02.2011 beim HC Schweinfurt statt.

Weibliche Jugend B: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Samstag, 29. Januar 2011, beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

1. Halbfinale: Wiesbadener THC − SC Frankfurt 1880   7:0

2. Halbfinale: Rüsselsheimer RK − Eintracht Frankfurt   13:0

Spiel um Platz 3: SC Frankfurt 1880 − Eintracht Frankfurt   4:3

Endspiel: Wiesbadener THC − Rüsselsheimer RK   0:11

Ohne Gegentor und 24 eigene Treffer machen die turmhohe Überlegenheit der Rüsselsheimerinnen deutlich. Das Team um Ersatztrainerin Violeta Smirnova kanzelte zunächst Eintracht Frankfurt im Halbfinale 13:0 ab − Kapitänin Anne Schröder steuerte fünf Tore bei − und traf im Endspiel auf den Wiesbadener THC (7:0 gegen SC Frankfurt 80). Das Finale geriet einseitig, denn die Wiesbadenerinnen ergaben sich praktisch ohne Gegenwehr und unterlagen 0:11. Beide Teams sind am 12./13. Februar bei der "Süddeutschen" in Mannheim am Ball.

 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die weibliche B-Jugend des RRK !!!

 

 

Die weibliche B-Jugend des RRK in der Hallenhockey-Saison 2010/2011 mit Trainer Benedikt Schmidt-Busse  

Süddeutsche und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der weiblichen B-Jugend findet am 12./13.02.2011 beim TSV Mannheim, die Deutsche Meisterschaft am 19./20.02.2011 bei Eintracht Braunschweig statt.

Mädchen A: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Sonntag, 30. Januar 2011, beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

1. Halbfinale: Rüsselsheimer RK 1. Hanauer THC   5:3 n.7m (2:2)

Das Ziel, das Endspiel zu erreichen, wurde erst nach einem 2:2, 5:3 n.7-m-Schießen im Halbfinale gegen den 1. Hanauer THC erreicht. Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten dabei Michelle May und Carina Wolf. Im 7-m-Schießen trafen Mara Bentscheck, Celina Hocks sowie Viola Becker für den RRK, während die Hanauerinnen nur einmal die glänzend parierende Kim Treutner im RRK-Tor überwinden konnten.

2. Halbfinale: Wiesbadener THC SC Frankfurt 1880   1:2

Spiel um Platz 3: 1. Hanauer THC Wiesbadener THC   0:2

Endspiel: Rüsselsheimer RK − SC Frankfurt 1880   2:0 (0:0)

Im Finale gegen den SC Frankfurt 1880 stand es zur Pause 0:0. Doch Mara Bentscheck brachte mit einer direkt verwandelten KE den RRK 1:0 in Führung. In einer packenden Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten verlängerte Carina Wolf einen Schuss von Michelle May kurz vor dem Ende zum 2:0-Endstand.

Für den RRK mit Trainerin Violeta Smirnova spielten: TW Kim Treutner und Lisa Viebrantz, Viola Becker, Mara Bentscheck, Teresa Hoff, Celina Hocks, Michelle May, Lisa Müller, Jutta Pehle, Fabienne Werner und Carina Wolf.

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die A-Mädchen des RRK !!!

 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die A-Mädchen des RRK (hinten: Trainerin Violeta Smirnova, Viola Becker, Celina Hocks, Mara Bentscheck, Carina Wolf; davor: Fabienne Werner, Michelle May, Jutta Pehle, Teresa Hoff, Lisa Müller; vorn: Kim Treutner, Lisa Viebrantz)


Süddeutsche und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der A-Mädchen findet am 12./13.02.2011 beim HTC Neunkirchen, die Deutsche Meisterschaft am 19./20.02.2011 beim VfL Pinneberg statt.  

Mädchen B: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Sonntag, 27. Februar 2011 beim SC Frankfurt 1880 in der Paul-Hindemith-Schule

 

1. Halbfinale: 1. Hanauer THC - TEC Darmstadt   3:2

2. Halbfinale: SC SAFO Frankfurt - Eintracht Frankfurt   5:0

Spiel um Platz 3: TEC Darmstadt - Eintracht Frankfurt   1:4

Endspiel: 1. Hanauer THC - SC SAFO Frankfurt   5:0
 

Die B-Mädchen des RRK spielen am 27. Februar 2011 in der Sporthalle "Dicker Busch" in Rüsselsheim um die Plätze 5 bis 8:

 

Rüsselsheimer RK - MTV Kronberg   2:1

Rüsselsheimer RK - Wiesbadener THC   0:0

HC Bad Homburg - Rüsselsheimer RK   0:1

 

5. Platz der Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die B-Mädchen des RRK !!!

Die B-Mädchen des RRK in der Hallenhockey-Saison 2010/2011 (Lisa Viebrantz, Lea Vor, Anna Kraus, Stella Baron, Selina Windgaß, Juliane Kunz, Isabel Scherer, Helena Kaul, Lisa Becker, Trainer Christian Zimmermann)

Männliche Jugend A: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Samstag, 29. Januar 2011, beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

1. Halbfinale: Rüsselsheimer RK − Limburger HC   4:2  (1:2)

Der RRK ging als leichter Favorit ins Spiel. Doch war die mannschaftliche Geschlossenheit bei den Jungs, die in dieser Form kaum zusammen trainieren, noch nicht richtig zu erkennen. So trugen im wesentlichen Einzelleistungen zu dem Sieg bei. Lagen unsere Jungs zur Halbzeit noch 1:2 zurück, so konnten sie in der zweiten Halbzeit aber deutlich zulegen. Eine super Torhüterleistung von Marc Papenburg und Tore von Phil Bosche, Hendrik Jordan, Niklas Isselhard und Tobias Hoff sorgten dann für den gerechten Endstand.

2. Halbfinale: SC Frankfurt 1880 − SG SAFO/TGS Frankfurt   10:0

Spiel um Platz 3: Limburger HC − SG SAFO/TGS Frankfurt   5:0

Endspiel: Rüsselsheimer RK − SC Frankfurt 1880   1:7 (1:2)

Die favorisierten Frankfurter taten sich in der ersten Halbzeit gegen den gut organisierten und engagiert kämpfenden RRK recht schwer. Mittlerweile war die mannschaftliche Geschlossenheit klarer erkennbar, so dass es bis zur Pause nicht wirklich nach einer klaren Sache für die 80er aussah. Nach der Pause spielten die Frankfurter dann aber ihre Trümpfe voll aus: Homogene Altersstruktur in der Mannschaft, identisch gut besetzte Reservebank und Entschlossenheit bei der Chancenverwertung machten den Unterschied. Nachdem Frankfurt nach der Pause auf 3:1 erhöhte, brach der Widerstand der Rüsselsheimer und so gab es dann bei weniger Gegenwehr das Endergebnis von 7:1.
 

Hessische Vizemeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die männliche A-Jugend des RRK !!!

 


Süddeutsche Meisterschaft und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der männlichen A-Jugend findet am 19./20.02.2011 beim HC Ludwigsburg, die Deutsche Meisterschaft am 26./27.02.2011 bei Eintracht Dortmund statt.

Männliche Jugend B: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Samstag, 5. Februar 2011, beim SC Frankfurt 1880 in der Sporthalle Süd

 

1. Halbfinale: Rüsselsheimer RK − 1. Hanauer THC   6:2 (3:0)

Die Mannschaft des RRK startete mit gutem, druckvollem Spiel. Schon in der 3. Spielminute konnte der RRK durch Luca Müller in Führung gehen. In der 8. Spielminute geht Hendrik Jordan im Alleingang nach vorne und legt auf Luca Müller ab, der sicher das 2. Tor für den RRK macht. Durch eine Ecke, die Hendrik Jordan sicher verwandelt, geht der RRK mit einer Führung von 3 Toren in die Pause.

Mit viel Selbstvertrauen kamen die Jungens aus der Pause und gleich gelang durch ein schönes Zusammenspiel von Phil Bosche und Adrian Wesp dem RRK mit einem weiteren Tor die Führung auszubauen. Durch ein schwaches Abwehrverhalten gelang dem Hanauer THC in der 19. Spielminute der erste Anschlusstreffer. In der 20. Spielminute erzielte der RRK wieder mit einem schönen, raschen Passspiel das 5. Tor. Kurz vor Spielende verwandelte Hendrik Jordan eine Ecke zum sicheren Tor. In der letzten Spielminute gelang es der Hanauer Mannschaft noch ein Tor zum Endstand von 6: 2 zu erzielen.
Torschützen: Luca Müller 2, Hendrik Jordan 2, Adrian Wesp 2

2. Halbfinale: SC Frankfurt 1880 − Limburger HC   5:0

Spiel um Platz 3: 1. Hanauer THC − Limburger HC   6:3

Endspiel: Rüsselsheimer RK − SC Frankfurt 1880   1:3 (0:2)

In einem spannenden Endspiel um die Hessenmeisterschaft ging der SC Frankfurt 1880 als verdienter Sieger vom Platz. Insgesamt gesehen war nicht eine bessere Spielleistung entscheidend, sondern Fortuna war auf Seiten der Gastgeber. Spielentscheidend war eine in der 8. Spielminute gegebene Ecke für die Mannschaft des SC 80. Diese brachte die Führung. Durch anschließendes schwaches Abwehrverhalten des RRK fiel in der 10. Spielminute das 2. Tor für den SC 80. Das Spiel war druckvoll und ausgeglichen bis zur Pause.

Konzentriert kamen die Mannschaften aus der Kabine. Druckvolles Spiel von Seiten des RRK führte in der 17. Spielminute zum Anschlusstor. Mit einem Lattenschuss von Luca Müller wurde die Chance zum Ausgleich in der 18. Spielminute vergeben. Hart umkämpft, mit viel körperlichem Einsatz des SC 80 ging das Spiel weiter. Unglücklich fiel kurz vor Ende der Spielzeit das 3:1, wobei der Ball unter Torwart Marc Pappenburg durchrollte. Das gesamte Spiel zeichnete sich durch schönes, schnelles und variantenreiches Teamspiel von Seiten des RRK aus.
Torschütze: Luca Müller

 

Hessische Vizemeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die männliche B-Jugend des RRK !!!

Die männliche B-Jugend des RRK in der Hallenhockey-Saison 2010/2011 (hinten: Betreuerin Pia Bosche, Trainer Christian Domke; davor: Phil Bosche, Jan Syväri, Luca Müller, Patrick Schellin, Hendrik Jordan; vorn: Adrian Wesp, Lukas Heckmann, Marc Papenburg, Tobias Hoff, Patrick Schaffarczyk)


Süddeutsche Meisterschaft und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der männlichen B-Jugend findet am 19./20.02.2011 beim TFC Ludwigshafen, die Deutsche Meisterschaft am 26./27.02.2011 beim HC Georgsmarienhütte statt.

Knaben A: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011

Endrunde Sonntag, 30. Januar 2011, beim RRK in der Sporthalle "Dicker Busch"

 

1. Halbfinale: Rüsselsheimer RK − Wiesbadener THC   4:3 (1:0)

Gleich in der ersten Halbzeit dominierten die Rüsselsheimer das Spiel und spielten konzentriert aus der Abwehr heraus nach vorne, doch das Wiesbadener Tor schien wie vernagelt. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gelang Malte Mörsch nach Eckenreingabe von Yannick Rapp und gestoppt von Jan Erik Dudel ein schönes Tor, dem in den nächsten drei Minuten zwei weitere folgen sollten. Auch dem vierten Tor war ein sehr schönes Zuspiel von Calvin Schneider auf Cedrik Untergasser vorausgegangen. Zwar fielen in den nächsten Minuten für die Wiesbadener drei Anschlusstreffer, doch den Sieg ließen sich die Rüsselsheimer nicht mehr nehmen.   Tore: Malte Mörsch (3), Cedrik Untergasser

2. Halbfinale: SC Frankfurt 1880 − 1. Hanauer THC   8:0

Spiel um Platz 3: Wiesbadener THC − 1. Hanauer THC   4:0

Endspiel: Rüsselsheimer RK − SC Frankfurt 1880   8:4 (5:3)

Die Rüsselsheimer A-Knaben spielten sehr souverän ihr Spiel, schnell und konsequent. Trotz des Einbruchs in der ersten Halbzeit, wo die Frankfurter kurzzeitig mit 3:3 gleichzogen, behielten die Rüsselsheimer die Übersicht und zogen nochmals an. Ein sehr spannendes, emotionales Spiel auf beiden Seiten mit super Mannschaftsleistungen beider Mannschaften doch die Rüsselsheimer A-Knaben waren einfach spielüberlegen! Damit holten sie den Hessenmeistertitel wieder nach Rüsselsheim! Glückwunsch an eine tolle Mannschaft!   Tore: Malte Mörsch (6), Calvin Schneider (2)
 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die A-Knaben des RRK !!!

 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die A-Knaben des RRK (hinten: Trainer Volker Schädel mit Sohn Nils, Betreuerin Elke Göring-Rapp, Georg Zoepffel, Cedrik Untergasser, Julian Burghardt, Yaron Drischler, Lars Kamin, Malte Mörsch, Yannick Rapp, Jan Erik Dudel, Adrian Mitter, Betreuerin Andrea Kleinpaul; vorn: Mounir Hajri, Anton Kleinpaul, Calvin Schneider)

Süddeutsche Meisterschaft und Deutsche Meisterschaft

Die Süddeutsche Meisterschaft der A-Knaben findet am 19./20.02.2011 beim TSV Mannheim, die Deutsche Meisterschaft am 26./27.02.2011 beim Kreuznacher HC in Bad Kreuznach statt.

Knaben B: Hallenhockey-Hessenmeisterschaft  2011
Endrunde Sonntag, 27. Februar 2011 beim SC Frankfurt 1880 in der Paul-Hindemith-Schule

 

1. Halbfinale: 1. Hanauer THC - TEC Darmstadt   1:3

2. Halbfinale: Rüsselsheimer RK - SC Frankfurt 1880   2:1

Der RRK, der als Favorit der Meisterschaftsendrunde gilt, ist im Halbfinale gegen den SC Frankfurt 1880 zunächst sichtlich nervös. Die Sicherheit in eingeübten Spielpassagen entwickelt sich erst allmählich während der ersten Halbzeit. Dann aber findet der RRK zu gewohnter Spielstärke, das anfangs ausgeglichene Spiel wird zunehmend vom RRK dominiert. Die Partie endet am Ende mit 2:1 für den RRK, nachdem der SC Frankfurt 1880 in der ersten Halbzeit mit 0:1 führte. Das Finale gegen den TEC Darmstadt ist damit erreicht.

Spiel um Platz 3: 1. Hanauer THC - SC Frankfurt 1880   4:2

Endspiel: TEC Darmstadt  - Rüsselsheimer RK   1:2

Die im Finale aufeinander treffenden Mannschaften, der RRK und TEC Darmstadt, kennen sich bereits aus der Zwischenrunde. Von Beginn an dominiert der RRK – das Spiel findet zunehmend vor dem Tor der Darmstädter statt. Noch kurz vor dem Abpfiff führt der RRK mit 2:0. In der vorletzten Minute gelingt den "Heinern" noch der Anschlusstreffer, der aber natürlich keine Auswirkung mehr auf den Gewinn der Hessenmeisterschaft hat.

Der RRK, Hessenmeister der Feldrunde 2010, siegt mit 2:1 und wird verdient auch Hessenmeister der Hallenrunde 2010/2011.

Für den RRK spielten: Marvin Untergasser (Tor), Tim Meierhöfer (1), Maximilian Zoepffel (1), Alexander Hupf (1), Finley Schwarz (1), Cedric Pabst, Kevin Knöss, Niklas Schmitt und Nico Rothengatter.

 

Hessenmeisterschaft im Hallenhockey 2011 für die B-Knaben des RRK !!!

Die B-Knaben des RRK in der Hallenhockey-Saison 2010/2011 (hinten: Betreuer Dennis Schwarz, Fabian Schramek, Nico Rothengatter, Tim Meierhöfer, Niklas Schmitt, Dominik Miczka, Daniel Drews, Simon Geilich, Leon Gaber, Levin Voigt, Co-Trainer Anton Kleinpaul; davor: Cedric Pabst, Tom Blümmel, Maximilian Zoepffel, Finley Schwarz, Kevin Knöss, Alexander Hupf, Hendrik Schmidke; vorn: Jonas Brogl, Trainer Volker Schädel und Marvin Untergasser)